psychedelika beratung

Hilfestellung bei Fragen oder Problemen in Zusammenhang mit dem Gebrauch von Psychedelika
Der Beratungsdienst ist erreichbar über beratung@gaiamedia.org oder telefonisch unter +41 (0)76 634 29 88.
Weitere Informationen unter: gaiamedia.org/deutsch/beratung/

gut zu unterstützen

gaiamedia ist eine am 23. Juli 1993 in Basel gegründete gemeinnützige Stiftung mit dem Zweck Informationen zu vermitteln, die zu einem ganzheitlichen Verständnis der Natur und des menschlichen Daseins beitragen.

Bitte unterstützen Sie unsere Website und unsere anderen Angebote als Gönnerin oder Gönner der gemeinnützigen Gaia Media Stiftung oder mit einer Spende. Herzlichen Dank!

goodnewsletter

Bitte senden Sie mir den kostenlosen monatlichen goodnewsletter an folgende E-Mail-Adresse

gut zu besuchen

Buchvernissage: Elysium – hin und zurück, von Claude Weill
Zürich | Zentrum Karl der Grosse, Kirchgasse 14, 16. Januar 2020, 19.00 Uhr

13. Schweizer Biennale zu Wissenschaft, Technik und Kultur
Für ein neues Verständnis des Bewusstseins
Luzern | Verkehrshaus Luzern, 18. Januar 2020

Bicycle Day 2020: Die psychedelische Renaissance
Am 19. April 2018 (Bicycle Day), veranstalteten die GaiaMedia-Stiftung, der Nachtschatten Verlag und die Schweizerische Ärztegesellschaft für psycholytische Therapie (SÄPT) bei Basel eine eintägige Konferenz «75 Jahre LSD» mit zahlreichen Referenten und Vorträgen aus der psychedelischen Kultur. Aufgrund des regen Interesses des Publikums haben wir beschlossen, am 18. April 2020 unter dem Titel «Die psychedelische Renaissance» wieder eine solche Tagung auszurichten. Die psychonautische Kultur kommt zurzeit in der Mitte der Gesellschaft an, wir werden Zeugen einer psychedelischen Renaissance. Ob in Forschung und Medizin, ob zum spirituellen Wachstum, zur rekreativen Verwendung oder zur Alltagsoptimierung: Psychedelische Substanzen und Bewusstseinszustände erfahren heutzutage einen neuen Stellenwert, der mit den alten Klischees kaum mehr etwas gemein hat.
Münchenstein bei Basel | Hotel Hofmatt, Münchenstein, 18 April 2020

gut zu hören

Vivaldi
Faber
Faber, der eigentlich Julian heisst, ist der Sohn des Italo-Schweizer cantautore Pippo Pollina. Mit seiner Band Goran Koč, bestehend aus Silvan Koch (Klavier, Orgel) Tilmann Ostendarp (Posaune, Schlagzeug), Janos Mijnssen (E-Bass, Cello) und Max Kämmerling (E-Gitarre, Darbuka, Bouzouki, Saxophon) veröffentlichte der so rotzfreche wie sensible Faber kürzlich sein zweites Album I Fucking Love You, aus dem dieser Song ausgekoppelt wurde. «Es ist wieder ein wilder Mix aus Gitarren- und Klavierballaden, Trink- und Liebesliedern, tanzbaren Balkanbeats und Salsa.» Dabei wollen wir die Texte nicht vergessen. Der Zürcher Songwriter wird für seine ungefilterten Reime geliebt und gehasst. «Ein Vollblutmusiker mit Herz und Machoallüren schleudert seine Songs raus in die Welt – und wundert sich, dass die Welt zurückschleudert: Liebe und Verachtung.» (NZZ)
Irrsinn, November 2019


Kein Schlaf
Nimo
Der deutsche Rapper iranischer Herkunft wuchs in Karlsruhe auf, zog später mit seinen Eltern nach Leonberg (bei Stuttgart) und kam schon als Fünfzehnjähriger ins Jugendgefängnis, u.a. wegen räuberischem Diebstahl. Grund genug für eine Karriere als Rapper also, und so fing er noch im Gefängnis damit an. 2016 veröffentlichte er sein erstes Album, jetzt ist das zweite da. Von sich sagt er: «Ich weiss, wer ich heute bin. Ich kenne mein Werte, ich kenne mein Herz, ich kenne meine Gedanken. Ich möchte, dass alle mich kennen. Meine Musik, mein Herz, meine Menschlichkeit, meine Gedanken, die ich hege.
Universal, Dezember 2019


Romances inciertos, un autre Orlando
Théâtre de Chaillot, Paris
Hier zeigen der Tänzer François Chaignaud und Regisseur Nino Laisné ihre ganz eigene Interpretation der legendären Orlando-Figur. Geschlechter- und Epochengrenzen verschwimmen in einem imaginären Spanien zwischen Traum und Tradition. In jedem der drei Akte ist François Chaignaud in einem neuen  Gewand zu sehen: Als Doncella Guerrera, eine Frau, die als Mann verkleidet in den Krieg zieht und lieber stirbt, als gegen ihren Willen verheiratet zu werden, als San Miguel, ein aufreizender Erzengel auf Stelzen mit einem augenzwinkernden Verweis auf die religiösen Prozessionen in Zentralspanien, und schliesslich als Tarara, eine Zigeunerin im Flamenco-Kostüm, hin- und hergerissen zwischen geschlechtlicher Ambivalenz und religiösem Eifer. Begleitet wird François Chaignaud von vier Musikern (Bandoneon, Bratsche, Theorbe, Viola de Gamba und traditionelle Schlaginstrumente).
ARTE – zu sehen bis 14.01.2020


Charles Lloyd Quartet – Montreux Jazz Festival 1967
Charles Lloyd, Keith Jarrett, Ron McClure and Jack DeJohnette
Das Charles Lloyd Quartett, das nur kurz existierte, ist hier auf dem Höhepunkt seiner Karriere angekommen, die mit Dream Weaver, aufgenommen am 29. März 1966, begann und 1968 mit einer Implosion endete. Diese Aufnahmen entstanden während der Europa-Tournee der Musiker im Sommer 1967. Zwei Stücke hatten sie im Vormonat bereits live in der Sowjetunion dargeboten und während ihres Sets in Montreux wiederholt: „Sweet Georgia Bright“ und „Love Song to a Baby“. «Das Ausmass, in dem sich das Quartett die Art von Dissonanz und Abstraktion zu eigen macht, die mit dem Free Jazz assoziiert wird, kommt einer Art Offenbarung gleich.» (Stuart Nicholson)
TBS, Dezember 2019

goodnews editorial

Abschied
Der letzte des berühmtesten Trios der psychedelischen Geschichte ist nicht mehr: 2019 ist nicht nur Ralph Metzner, sondern auch Ram Dass gestorben, am Sonntag, 22. Dezember zu Hause auf Maui (Hawaii). Ich begegnete ihm in den Achtzigern, bei Timothy Leary, am Wonderland Drive in LA, als der berühmte Guru sich gerade überlegte, ob er nicht lieber wieder Richard Alpert sein wollte. Auf dem Weg zu einer Party bei Langlebigkeitsspezialist Ron Walford in Venice hatten Tim und Richard, der uns fuhr, einen heftigen Streit. «Das Leben ist ein Tränental», verkündete der Autor von Sei jetzt hier, (seiner innovativen hinduistischen Hippiebibel von 1971 mit weltweit zwei Millionen verkauften Exemplaren). «Wir müssen alles in unserer Macht Stehende tun, um das Leiden der Welt zu lindern!» «Das ist das Schlimmste, was ich je von dir gehört habe, Dick!» schoss Tim vom Beifahrersitz zurück, ein halb leeres Glas Pimm’s in der Hand. «Das Leben ist ein glorreiches Abenteuer, eine berauschende Reise, die wir in vollen Zügen geniessen sollten!» Und an Barbara (seine Frau), Dieter (Hagenbach, sein Verleger) und mich (Susanne) gewandt: «Warum seid ihr nur so still da hinten?» «Wir hören und lernen», konterte ich leicht ironisch, als Barbara und Dieter nicht antworteten. Auf der Party war klar, warum es für Richard nicht einfach war, nicht länger Ram Dass zu sein – so viele Menschen verehrten ihn, wollten ihm nahe sein und suchten seinen Rat. Und obwohl er wusste, dass ich nicht unbedingt dazu gehörte, bedachte er auch mich am nächsten Tag beim Abschied mit einer warmen Umarmung. Danke für die Liebe, danke für das Licht und danke für dein grosses Mitgefühl, Baba!

Liebe Freunde und Leserinnen, an dieser Stelle wünschen wir Ihnen ein positives und wohlwollendes 2020.

Von Herzen,
Susanne G. Seiler

P.S. Beachten Sie die Konferenz zum Bicycle Day 2020 unter «gut zu besuchen», die die GaiaMedia Stiftung, der Nachtschatten Verlag und die Schweizerische Ärztegesellschaft für psycholytische Therapie (SÄPT) am 18. April veranstalten.

gut zu lesen

Florida. Erzählungen

Lauren Groff
Erzählungen wie der Ort, nach dem sie benannt sind – Florida: wild und schön, gleissend hell, dunkel und unberechenbar. Eine Mutter läuft Nacht für Nacht gegen Wut und Zweifel an, zwei Mädchen werden allein in der Wildnis zurückgelassen, eine junge Frau gibt jeglichen Besitz auf. Situationen schlagen um, und Menschen verwandeln sich in der flirrenden Hitze Floridas, das hier viel mehr ist als ein Land: eine Atmosphäre, in der alles, was das Leben ausmacht, üppig gedeiht und gerade dann, wenn man es am wenigsten erwartet, die vertraute Oberfläche durchbricht. Mit grausamer Präzision und mitreissender Sprachgewalt erzählt Groff von Zorn, Furcht und Einsamkeit inmitten einer Natur, deren neue Schrecken wir selbst geschaffen haben.
Hanser, Oktober 2019

Der Glücksstandard – Wie wir Bhutans Bruttonationalglück praktisch umsetzen können

Ha Vinh Tho
Persönliche und gesellschaftliche Glücks-Kompetenz entwickeln durch den «Glücks-Standard» der glücklichsten Nation der Welt. Doch gibt es denn so etwas wie einen Glücks-Standard? Was zeichnet glückliche Menschen aus? Ha Vinh Tho war in Bhutan viele Jahre zuständig für die Umsetzung des sog. «Bruttonational-Glücks». Bhutan ist nämlich der einzige Staat auf der Welt, der das «Glück» seiner Bürger nicht am Bruttoinnlandprodukt misst. Im dortigen «Glücks-Ministerium» zählen andere Qualitäten. Das Thema «Achtsamkeit» wird in diesem mit vielen interessanten und nützlichen Sachinformationen angereicherten Ratgeber auf eine neue und authentische Weise umgesetzt. Er hilft zu einer wirklich nachhaltigen Klärung des eigenen Lebens und zu einer Haltung, bei der man auch im modernen Alltag glücklich sein kann.
O.W. Barth, November 2019

Die Darm-Hirn-Connection – Revolutionäres Wissen für unsere psychische und körperliche Gesundheit

Gregor Hasler
Gregor Hasler, Professor für Molekulare Psychiatrie, wandelt schon lange auf den Spuren der Därme beziehungsweise der Ernährung seiner psychisch erkrankten Patienten. Seine Studien geben ebenso wie eine Reihe weiterer Untersuchungen Hinweise darauf, dass psychische Probleme auch mit der Zusammensetzung des Darmmikrobioms einhergehen. Ein Ungleichgewicht im Darm-Hirn-Link kann zu Krankheiten beitragen, die häufig das Wohlbefinden senken und die Lebenszeit verkürzen: Übergewicht, Diabetes, Herzkrankheiten, Essstörungen, Depression, Autismus, posttraumatische Belastungsstörung, Schizophrenie und Demenz. Es ist nun wissenschaftlich plausibel, dass Ernährungsumstellungen, Präbiotika und Antioxidantien über die Darm-Hirn-Connection unsere psychische und körperliche Widerstandskraft stärken.
Schattauer, Dezember 2019

Keine Angst ist auch keine Lösung: Das grosse Activity-Buch für Neuroktiker, Paniker und Deprimierte

Jonathan Reid / Erin Williams
Panik? Attacke! Volle Aufzüge, verkeimte Hotelbetten, fiese Zahnarztbohrer, drohende Altersarmut, Smalltalk mit Fremden, tödliche Krankheiten – dieses Mal- und Rätselbuch widmet sich genüsslich unseren verschiedensten Alpträumen und Horrorszenarien. Gnadenlos respektlos werden hier ganz alltägliche, ziemlich reale und komplett irrationale Ängste aufs Korn genommen. Skurrile und schwarzhumorige Suchbilder, Worträtsel, Punkt-zu-Punkt-Bilder und Irrgärten – für alle, die sich die Wartezeit auf den Therapieplatz verkürzen wollen. Jordan Reid ist Lifestyle-Bloggerin und Autorin. Ihre Hobbys sind überflüssige Komplikationen, Schlaflosigkeit und ihre eindrucksvolle Kunstpflanzensammlung. Erin Williams ist Autorin, Illustratorin und selbsternannte Krebsforscherin.
E-Buch, Random House, Dezember 2019

Neuronale Heilung: Mit einfachen Übungen den Vagusnerv aktivieren – gegen Stress, Depressionen, Ängste, Schmerzen und Verdauungsprobleme

Lars Lienhard, Ulla Schmid-Fetzer, Dr. Eric Cobb
Dr. Eric Cobb, der weltweit führende Experte für neurologisch ausgerichtete Sportprogramme, Lars Lienhard, der führende Experte für neurozentriertes Training in Europa, und Ulla Schmid-Fetzer, Neuroathletiktrainerin, zeigen, wie Gehirn und Nervensystem sämtliche Prozesse im Körper kontrollieren und durch spezifische Übungen unterstützt werden können. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Vagusnerv, der an der Regulation fast aller Organe beteiligt ist und einen großen Einfluss auf Gesundheit und Wohlbefinden hat. Gemeinsam mit der Inselrinde, einem Hirnareal, in dem Informationen aus dem Körperinneren mit Sinneseindrücken abgeglichen werden, bildet er die Grundlage unserer Selbstwahrnehmung. Auf Basis neuester Forschung zeigen die Autoren über 100 Übungen, mit denen Sie Vagusnerv und Inselrinde trainieren und so Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren.
Riva, Dezember 2019

gut zu wissen

Netto Null
öko | pv magazine, 27. November 2019
Freiburger Rathaus: Grossbau mit ausgeglichener Energiebilanz

Do It Yourself
öko | pv magazine, 28. November 2019
Sonnenenergie zu Hause leicht gemacht

Ku-Klux-Klan Schwyzer
leben | Tagblatt, 29. November 2019
Grober Verstoss gegen Sitte und Anstand

Sparpreise
öko | Blick, 3. Dezember 2019
So kommen Sie weiterhin an günstige Bahnbillette

Green Deal
öko | pv magazine, 6. Dezember 2019
Zukunftsvision der solaren Art

Berge
kultur | Blick, 12. Dezember 2019
Alpinismus als Weltkulturerbe

Geschenkt
leben | NDR, 16. Dezember 2019
Toys Company restauriert Spielsachen

Mode
eco | Social Startup Magazin, 17. Dezember 2019
Nachhaltig einkaufen mit STAIY

Emissionen
öko | pv magazine, 18. Dezember 2019
Deutscher CO2-Anstoss 2019 um sieben Prozent gesunken

Ausgeschaltet
leben | Watson, 20. Dezember 2019
AKW Mühleberg ist vom Netz

Historischer Erfolg
eco | Spiegel, 20. Dezember 2019
Umweltschützer nehmen niederländische Regierung in die Pflicht

Ersetzt
öko | Sonnenseite, 21. Dezember 2019
Solaranlagen ersetzen Mühleberg schon bald ganz

Wohlstand
leben | NZZ, 23. Dezember 2019
Weniger Ressourcen erzeugen bereits mehr Wohlstand

Landwirtschaft
öko | Technology Review, 23. Dezember 2019
Microsoft engagiert sich als schlauer Bauer

Wasserbrücke
öko | Telepolis, 24. Dezember 2019
Ökosysteme intelligent verbessern

Weihnachten
kultur | Watson, 24. Dezember 2019
Wie aus einer sexuellen Orgie eine Fressorgie wurde

Erziehung
leben | Utopia, 25. Dezember 2019
Kinder lernen glücklich zu sein

Stubentiger
natur | Scinexx, 27. Dezember 2019
Test: Sind Sie ein Katzenflüsterer?

partner


Scroll to top