gut zu unterstützen

Gaia Media Lounge
Hochstrasse 70
4053 Basel

Öffnungszeiten:

Do. 14h00-18h00

Events:
Psychedelic Salon
Jeden 3. Donnerstag im Monat, ab 17h00

Als Gönnerin oder Gönner steht die Lounge ausserhalb der Öffnungszeiten zur Recherche in der Bibliothek, als Sitzungszimmer oder für Anlässe zur Verfügung. Für Anfragen: info@gaiamedia.org. Gerne nehmen wir auch Spenden entgegen.  Herzlichen Dank!

goodnewsletter

Bitte senden Sie mir den kostenlosen monatlichen goodnewsletter an folgende E-Mail-Adresse

gut zu besuchen

@ Gaia Media
Die psychedelischen Salons Basel und Zürich sind in der Sommerpause bis am 8. bzw. am 15. September.

Auf Pilzsuche im Jura
Mit Peter Lüscher und Susanne G. Seiler
Vellerat | JuraHouse | 23.- 25. September

Andere
Gesellschaft im Rausch. Drogenpolitik gestern und heute
Lea Haller, Redaktionsleiterin des Magazins «NZZ Geschichte», diskutiert mit der Historikerin Helena Barop und dem Drogenpolitikexperten Michael Herzig.
Hybrid | Zürich | Kosmos |  Dienstag, 2. Oktober

gut zu hören

Siomha
Come to Say Goodbye
Die irische Sängerin Siomha stammt aus einer musikbegeisterten Familie und wächst mit den Klängen von Jazz, Trad, Folk und Soul auf, was ihren Musikgeschmack prägt. Mit zehn Jahren beginnt sie Gitarren zu spielen, doch erst als Teenager, als sie das Gymnasium in Südfrankreich besucht, lernt sie Jazzgitarre von einem italienischen Zigeuner, den sie zufällig trifft. Er bringt ihr den Zigeuner-Jazz-Stil Manouche bei. Bald schreibt Siomha, ihre eigenen Lieder.
Siomha Music


Gorillaz ft. Thundercat
Cracker Island
„Das Video zu ‚Cracker Island‘, bei dem Gorillaz-Mitbegründer Jamie Hewlett und Nexus Studios‘ Fx Goby Regie führten, zeigt die Gorillaz-Figuren 2-D, Noodle und Russel Hobbs im Los Angeles County Hospital, nachdem alle drei Mitglieder aus unbekannten Gründen dort aufgetaucht sind; 2-D wird von Visionen einer Sekte heimgesucht, die – wie im Songtext angedeutet – scheinbar von Thundercat geleitet wird, der während des Videos immer wieder in der Realität auftaucht.“ Rolling Stone
Warner


Kokoroko
We Give Thanks
Seivwright. Yohan Kebede. Duane Atherley. Toby Adenaike. Onome Edgeworth. Ayo Salawu. Ihr Sound ist zwischen Fusion und Afro-Beat angesiedelt. Über ihre Musik sagt Sheila. „Es ist dieses Gefühl, wenn man jünger ist und etwas hört, das man sich zu eigen macht. Bei mir zu Hause wurde viel nigerianische Musik und Soul gespielt, also hatte ich das Gefühl, dass sie mir gehört, und als ich sie woanders hörte, war sie mit einem gewissen Stolz und Energie erfüllt.“
Brownswood Recordings


Analog Africa
Afro-Beat Airways: West African Shock Waves – Ghana & Togo 1972-1978 (Analog Africa Nr. 8)
Afro-Beat Airways: West African Shock Waves – Ghana & Togo 1972-1978 (Analog Africa Nr. 8)
Orgelgetriebener Afro-Beat, kosmischer Afro-Punk und roher neuer, psychedelischer Boogie… das sind nur einige der Geschmacksrichtungen, die auf der Sammlung von Samy Ben Redjeb, dem Gründer von Analog Africa, zu finden sind. Um diese fünfzehn Tracks und die Musikszene der siebziger Jahre zu dokumentieren, durchquerte Samy Ghana und Togo auf der Suche nach den Produzenten und Künstlern – oder deren Verwandten. Mehr dazu hier.
Analog Africa


Stella Donelly
Flood
Stella Donelly, eine australische Indie-Singer-Songwriterin, ist derzeit auf Tournee in den USA. Ihr Debütalbum, Beware of the Dogs, wurde 2018 veröffentlicht. Sie begann bereits in der High School mit dem Singen und studierte dann Jazz und zeitgenössische Musik an der Western Australian Academy of Performing Arts. Wie die vielen Stilettos, die sich auf dem Cover ihres neuesten Albums Flood verteilen, bewegt sich auch Stella Donnelly auf unbekanntem Terrain. Hier entdeckt sie, wer sie als Künstlerin ist. (Bandcamp)
Secretly Canadian

goodnews editorial

vergänglichkeit

Am 9. Juli ist Ann Shulgin gestorben. Sie war sechsundneunzig Jahre alt. In Neuseeland geboren, heiratete die Schriftstellerin und Psychologin 1978 den visionären Chemiker Alexander ‚Sasha‘ Shulgin. Ann war eine grossartige Kommunikatorin und unglaublich freimütig. Sie war glamourös und unkonventionell, eine mutige und motivierte Frau, jemand, zu dem man aufschauen konnte. Ich hatte das Vergnügen, sie am Esalen-Institut kennenzulernen, vorgestellt von Rupert Sheldrake. Da das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, habe ich keine Spur vom diesem denkwürdigen 17. Juni 1985 gefunden, Sasha Shulgins 60. Geburtstag. Am frühen Abend sprach Terence McKenna vor versammelter Belegschaft. Während er einige seiner Ideen vorstellte, sassen Claudio Naranjo, Andrew Weil, Rick Doblin, Rupert Sheldrake, Jill Purce, Kursteilnehmer und Mitarbeiterinnen auf Kissen am Boden. Die einzigen beiden Stühle im Raum, extra herbeigetragen, wurden von den lächelnden Schulgins besetzt. Als alle fertig geredet hatten, assen wir einen Happen in der Küche von Esalens Grossem Haus. Später blies Sasha die Kerzen auf seinem Geburtstagskuchen aus und teilte ihn mit allen. Danach holte er seine Geige hervor und brachte uns unter begeistertem Applaus ein Ständchen. Die abenteuerliche Geschichte des Ehepaars Shulgin finden Sie in ihren berühmten Büchern PIKHAL und TIKHAL. Mögen die beiden im Geist vereint sein und in Frieden ruhen.
Vor sechs Jahren, am 17. August 2016, ist Dieter Hagenbach gestorben, Initiant und Präsident der Gaia Media Stiftung. Ein trauriger Tag. Aus dem Chaos geboren, ist Gaia eine chthonische Urgöttin. Sie bringt alles hervor, was auf der Erde wächst und sich auf ihr und in den Lüften bewegt. Laut griechischer Mythologie hatte sie mit einer Reihe von Männern mindestens fünfunddreissig Kinder. Diese Mutter aller Mütter schüttet über Äonen hinweg ihren Segen über uns aus, aber sie wehrt sich auch immer wieder, wenn ihre Gesetze nicht beachtet werden. Auf der Seite von Gaia zu stehen und ihrer Weisheit Ausdruck zu verleihen, war eines von Dieters Stiftungszielen. Das andere war, das Bewusstsein um die vielfältigen Möglichkeiten des Geistes zu verbreiten und über Substanzen zu informieren, die uns einen Weg zu mehr Einklang mit unserer eigenen Natur zeigen.
Vor fünf stürmischen Jahren bot ich an, Dieters Newsletter am Leben zu erhalten. Dieters im April 2021 ebenfalls verstorbener Nachfolger, Lucius Werthmüller, machte mit unserem Team aus Dieters goodnewsletter die gaia goodnews. Seinen Ideen blieben und bleiben wir treu. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen von Ihnen bedanken, die unsere Arbeit in den letzten fünf Jahren gewürdigt und unterstützt haben, sei es per Mail, als Leserinnen, durch ein Abonnement und/oder als Sponsoren und Gönnerinnen.
Herzlich Ihre
  Susanne G. Seiler

P.S. Die psychedelischen Salons sind in September zurück, Bis dann sind wir jeden Donnerstag von 14 – 18 h in der Gaia Lounge in Basel an der Hochstrasse 80 anzutreffen. Herzlich willkommen!


aller tage neuer anfang

Abgestreifter Traum nach langer Nacht
Was bleibt, ich werde gehn
Nun erfrischt und neuer kräftger Atem
Hilft diese Welt ganz neu zu sehen.

 Christian Parisius

gut zu lesen

Wildtier-Wanderungen in der Schweiz. Biodiversität erleben – die 34 lohnendsten Touren zu Laubfrosch, Hirsch und Adler

Heinz Staffelbach
Wenn die Vögel um die Wette singen, wenn die Wiesen blühen, summen, zirpen, wenn die Teiche quaken und der Ruf des Raben durch wilde Schluchten, urige Bergwelten und alte Wälder hallt – das ist Artenvielfalt. Und es gibt sie noch, die Lebensräume, an denen diese Vielfalt zu erleben ist. Auf 34 Wanderungen führt Heinz Staffelbach zu den wertvollsten Orten der Biodiversität und stellt die spannendsten Tiere und Pflanzen vor.
AT Verlag

Quercus. Aus dem Leben einer Eiche

Laurent Tillon
Auch Bäume haben eine Geschichte. In den unzähligen Zeichen und Spuren, die ihrer Rinde, der Form ihrer Äste und ihren Bündnissen mit anderen Lebewesen eingeschrieben sind, wird sie lesbar. Laurent Tillons poetisches, philosophisches und wissenschaftliches Buch erzählt vom bewegten und abenteuerlichen Leben seiner »Baumgefährtin«, der zweihundertvierzig Jahre alten Traubeneiche Quercus.
Edition Gal Saber

Der Maler und das blaue Blau des Himmels. Der grosse Franz-Marc-Roman

Tilman Röhrig
Die Bilder Franz Marcs mit ihren strahlenden, klaren Farben sind heute äusserst beliebt. In seiner Zeit dagegen waren sie gewagt und skandalträchtig! In seinem farbenprächtigen Roman lässt Tilman Röhrig die Leserinnen und Leser intensiv am Leben des heute so berühmten Mitbegründers des „Blauen Reiters“ teilhaben, zeigt Franz Marc zwischen Kunst und Skandal, Freundeskreis und Liebschaften, Natur und Moderne.
Piper

Utopia Avenue

David Mitchell
In der Londoner Psychedelic-Szene der späten Sixties finden sich Folksängerin Elf Holloway, Bluesbassist Dean Moss, der Gitarrenvirtuose Jasper de Zoet und der Jazzdrummer Griff Griffin und erschaffen zusammen einen einzigartigen Sound, mit Texten, die den Aufbruchsgeist der Zeit atmen. Nur zwei Alben produziert die Band. Doch ihr Erbe lebt weiter.
Rowohlt

Greenlights oder die Kunst bergab zu rennen 

Matthew McConaughey
McConaughey fährt in seinen rauen, bewegenden, temperamentvollen Geschichten auf einer „grünen Welle“ durchs Leben, als habe er immer „freie Fahrt“, auch wenn die nicht immer in die richtige Richtung geht. Er erzählt vom Auf und Ab, von Erwartungen und Enttäuschungen und einem entspannten Umgang damit – und liefert damit zugleich eine kluge, warmherzige Blaupause für ein erfülltes Leben in turbulenten Zeiten.
Suhrkamp

gut zu wissen

Selbsteinschätzung
leben | NZZ Magazin | 1. Juli (mit Anmeldung)
Leiden Sie unter dem Imposter-Syndrom?

Drug Testing
psychoaktiv | Blick | 5. Juli
Schweizer Trend? Koks reiner, MDMA schwächer

Rekordzubau
öko | pv-magazine | 6. Juli
2021 erstellte Solaranlagen liefern in der Schweiz 23% mehr Solarenergie

Hitzeinseln
öko | NZZ | 6. Juli (mit Anmeldung)
In Zürcher sollen Pflanzendächer heisse Plätze kühlen

Klimakrise
öko | Sonnenseite | 9. Juli
Es geht vorwärts mit der Energiewende

Riesige Nachfrage
öko | Blick | 10. Juli
Run auf Solaranlagen

Mikroorganismen
wissen | Heise online | 11 Juli
Mikroorganismen verdienen unsere Aufmerksamkeit

Sofortmassnahmen
öko |  Spiegel | 13. Juli
Gasheizungen sollen schon ab 2023 verboten sein

Schmuggelware
leben |  NZZ | 20. Juli (mit Anmeldung)
Wie das viele Kokain zu Nestlé kam

Nachwuchs
natur | Spektrum | 22.Juli
Asiatische Tigerpopulation erholt sich

Nem 
öko | Nau | 24. Juli 22
Studenten bauen Auto, das mehr CO2 aufnimmt, als es ausstösst

Gefährliche Drogen?
psychoaktiv | Telepolis | 25. Juli
Spezialeinsatz im Techno-Klub

Kiffen auf Rezept
psychoaktiv | Blick | 27. Juli
Hohe Tageskosten für legale Cannabistherapie

Ferngeheizt
öko | Deutschlandfunk | 27. Juli
Rechenzentren sollen mit Abwärme Wohnungen heizen

Lifegate
natur | Wissenschaft | 29. Juli
Interaktive Karten zeigt Vielfalt des Lebens

gut zu kennen

Drogen-Informationen Berlin
Zuverlässige, überprüfte Informationen zu Drogen, Dosierung, Wirkung und Nebenwirkungen von psychoaktiven Substanzen; geprüfte, weiterführende Angebote und Webseiten, zum Thema Abhängigkeit und Therapiemöglichkeiten; Anlaufstelle für Fragen und mehr

Institute of Incoherent Cinematography (I.O.I.C.)
Seit 2010 dreht unser Freund Pablo Assandri an der Stummfilmkurbel und verwöhnt uns mit Perlen der Filmkultur. Einmal jährlich, im November, veranstaltet das I.O.I.C. einen mehrtägigen Stummfilm-Marathon mit Live-Vertonungen zu einem klar definierten Thema. Das I.O.I.C. fördert das Ansehen des Stummfilms sowie dessen Vergegenwärtigung in Form von Live-Vertonungen.

Klima-Seniorinnen
Sie sind weiblich, über vierundsechzig und möchten dazu beitragen, die Schweiz zu mehr Klimaschutz zu verpflichten? Dann sind Sie bald auch eine Klima-Seniorin.

Workshopcenter
Anlaufstelle für EHS betroffene und Mikrowellenkrankheit
Beratung, Workshops. Hausgemeinschaft

partner

Scroll to top