psychedelika beratung

Hilfestellung bei Fragen oder Problemen in Zusammenhang mit dem Gebrauch von Psychedelika
Der Beratungsdienst ist erreichbar über beratung@gaiamedia.org oder telefonisch unter +41 (0)76 634 29 88.
Weitere Informationen unter: gaiamedia.org/deutsch/beratung/

gut zu unterstützen

gaiamedia ist eine am 23. Juli 1993 in Basel gegründete gemeinnützige Stiftung mit dem Zweck Informationen zu vermitteln, die zu einem ganzheitlichen Verständnis der Natur und des menschlichen Daseins beitragen.

Bitte unterstützen Sie unsere Website und unsere anderen Angebote als Gönnerin oder Gönner der gemeinnützigen Gaia Media Stiftung oder mit einer Spende. Herzlichen Dank!

goodnewsletter

Bitte senden Sie mir den kostenlosen monatlichen goodnewsletter an folgende E-Mail-Adresse

gut zu besuchen

gaiamedia
Integrations- und Erfahrungsaustausch für Psychonauten
Jeden 1. Donnerstag des Monats (mit Anmeldung)
Basel | gaialounge-ethnobotanika | Hochstrasse 70

Geführte Pilzwanderungen mit Martin Beeler
Pilzkontrolleur der Gemeinde Allschwil (Onlineanmeldung, max. 10 pers.)
Basel | St. Chrischona (Bus 32) | von 10 bis 16 Uhr | Samstag 16. Oktober 2021

andere
Salon Public – Das Wissenschaftsfestival
Kluge Köpfe erklären die Energiezukunft
Bern | Kursaal | 16. Oktober 21

ALPS Conference 2021
Promoted by PALA – the Psychedelic Association of Lausanne
Awareness Lectures on Psychedelic Science (in English)
Lausanne | University Center | 29. – 31. Oktober 21

gut zu hören

Tomorrow
Wyn Starks feat. Andreas Moss
«Als moderner Pop-Soul-Pionier schlägt Wyn Starks eine Brücke zwischen der Musik alter Schule, die seine Kindheit prägte und den Grooves, Hooks und genreübergreifende Bounce des modernen Radios. Es ist ein Sound, der nicht nur den Multi-Oktaven-Bereich seiner elastischen Stimme zelebriert, sondern auch die Kraft seines Talents… Aufgewachsen in Minneapolis, sang Wyn seine ersten Solos in der Kirche. Die Kraft der Gospel-Musik ergriff ihn schon in jungen Jahren, ebenso wie die Popsongs, Soul-Platten und R&B-Hits, die er zu Hause hörte, versteckt vor dem Rest der Welt hinter der Familiencouch, die Kopfhörer auf die Ohren gepresst. Für Wyn klang das alles wie Magie… Und wie genau klingt Wyn Starks? Er klingt wie die seltene Sorte von Songwritern, die die Grenzen zwischen Genres und Generationen verschwimmen lassen. wynstarks.com
Checkbox | August 21


can’t stop me from dying
Ada Lea
one hand on the steering wheel the other sowing a garden, so heisst das zweite Album der kanadischen Songwriterin Alexandra Levy, die auch unter dem Namen Ada Lea bekannt ist. Es ist eine Sammlung kathartischer Pop/Folk-Songs, aber auch ein Tagebuch, mit berührenden Rückblicke auf das Leben Leas. Das Album spielt in Montreal und jeder Song ist ein Punkt auf einer persönlichen Geschichtskarte der Stadt, in der Levy aufgewachsen ist. Ada Lea hat die kreative Indie-Rock-Songkunst ihres Debütalbums What We Say In Private mit überraschenden Arrangements und neuen Perspektiven fortgesetzt. Sie schrieb und nahm diese Songs während eines Künstleraufenthalts in Banff, Alberta, auf. Nach dem Sortieren und Bearbeiten machte sie sich auf den Weg nach L.A., um sie mit Marshall Vore (Phoebe Bridgers) aufzunehmen, mit dem sie bereits zuvor zusammengearbeitet hatte.
Saddle Creek & Next Door Records | September 21


Introvert (Sometimes I Might Be Introvert)
Little Simz
Das bombastische vierte Studioalbum der britischen Rapperin und Sängerin nigerianischer Abstammung wurde Anfang letzten Monats veröffentlicht und zum Teil in Lagos aufgenommen. «Das Thema der Ermächtigung schwarzer Menschen ist auf dem Intro-Track stark vertreten. Einige haben in letzter Zeit damit begonnen, dieses Thema zu diskutieren, da die Black Lives Matters-Bewegung in letzter Zeit immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Little Simz macht jedoch deutlich, dass ihre Gedanken zu diesem Thema nicht neu sind. Alles, worüber sie rappt, ist so, wie sie sich ihr ganzes Leben lang empfunden hat.» (GRM) «’Introvert‘ eröffnet das Album mit einer sanften Mischung aus Tribal-Drums, düsteren Chorgesängen und triumphalen Bläsern… Der Hörer wird sofort mit einer unbeugsamen, stolzen und filmischen Stimmung konfrontiert, die durch die Elemente und die stimmlichen Tendenzen, die sich im weiteren Verlauf des Tracks zeigen, noch verstärkt wird.» (Basketrap)
AWAL | September 21


Beethoven’s 10th Symphony, durch KI vervollständigt
Quantic feat. Nidia Góngora
Beethoven’s 10th Symphony, durch KI vervollständigt
Eine erste kurze Hörprobe bietet die Deutsche Telekom, die gesamte Sinfonie wird am 9. Oktober in Bonn uraufgeführt. Aber vielleicht wollen Sie ja trotzdem weiterhören. KI hat eine Menge zu bieten, wenn es um tote Komponisten und die Vervollständigung ihrer Werke geht. Taryn ist keine Unbekannte in der Musik- und Unterhaltungsbranche. Sie ist Sängerin und digitaler Geschichtenerzähler und hat mehr als 500 Millionen Aufrufe auf YouTube. Mehr als  450 Tausend Menschen folgen ihr. Und jetzt gibt Amper sein Debüt… nur dass er (es?) keine Person ist.“ (Futurism) Das war vor vier Jahren, und seitdem sind Kompositionen mit Hilfe von KI-Komponisten explodiert. Claire Boucher, alias Grimes, die näher an solchen Realitäten dran ist als die meisten von uns, sagt, dass die KI eine Ära des „Luxuskommunismus“ einläuten wird. Das gilt sicher auch für künstlich erzeugte Musik, bei der das Teilen weite Kreise ziehen wird. (sgs)
Telekom Forum | Bonn | 9 October 21


Sister
Ásgeir
Ásgeir Trausti (Einarsson, 1992) ist ein isländischer Singer-Songwriter und Musiker. Er gewann mehrere Kategorien bei den Islandic Music Awards 2012 und wurde mit dem European Border Breaker Award 2014 ausgezeichnet. Der Guardian bezeichnete ihn als Islands grössten Musikexport seit Björk. Ásgeir hatte es nicht leicht, den Durchbruch zu schaffen. Er wurde in einem Dorf mit nur 40 Seelen weit draussen in der lyrischen isländischen Landschaft geboren, so dass es eine Weile dauerte, bis er irgendwo bekannt wurde, sagt er. Sein Vater, der Dichter Einar Georg Einarsson, steuert die meisten Texte zu seinen Liedern bei. Ásgeir tritt mit seiner eigenen Band auf, der Ásgeir Trausti Band. Laut Wikipedia spielt er auch Gitarre in der isländischen Band The Lovely Lion und lebt in Reijkjavik.
One Little Indian | September 21

goodnews editorial

Sprachgrenzen überschreiten

Wir sind ein einig Volk von Sprachpolizisten! Von Anfang an wachen wir peinlich darüber, dass gerade die Schwächsten in unserer Gesellschat nicht über ein gewisses sprachliches Level hinauskommen. Es braucht mehr Unterricht für den scheuen Surprise-Verkäufer vor der Migros, der keine umgangssprachliche Übung mit Eingeborenen wie mich hat. Er wollte mich warnen, mein Veloständer sei nicht hochgeklappt. Sehr aufmerksam. Meine Freundin Brigitte, die vor über vierzig Jahre in die Schweiz eingewandert ist und längst den roten Pass besitzt, klagt, sie werde bis heute immer wieder wegen ihrer Sprache angemacht. Ihr Schweizerdeutsch sei nicht Schweizerdeutsch, ihr Deutsch nicht Deutsch genug. Wo sie denn sie herkäme, in Deutschland? Eine ziemliche Frechheit, natürlich ‘nicht bös gemeint’. Auch ohne Amt oder Gesetz, das über die schweizerdeutschen Dialekte wacht, müssen Deutsche und Österreicher ein peinliches Protokoll befolgen, wenn sie bei uns heimisch werden wollen. Schweizerdeutsch ist tabu! Bitte nur verstehen, nicht sprechen, weil, ihr könnt es ja sowieso nicht, dass kann kaum einer, die nicht hier aufgewachsen ist. Es gibt eine der Höflichkeit geschuldete Karenzzeit für deutschsprachige Ausländer, die nicht gleich bei uns an der Grenze leben. Dass dabei die schweizerischen Arbeitskolleginnen unter sich immer wieder in ihren Dialekt zurückfallen, statt sich der Schriftsprache zu bedienen, gehört dazu. Wir wollen unseren zugewanderten deutschsprachigen Nachbarn unser Hochdeutsch aber nicht über das Notwendige hinaus zumuten. Was meinen die eigentlich, fragte mich Brigitte echauffiert. Ihr Deutsch sei derart gut? Unseren neuen Mitbürgern aus dem Norden und Osten ist längst ein sprachliches Licht aufgegangen. Sie verstehen uns gut. Warum also die Schriftsprache noch länger strapazieren? Während sie uns mit ihrer eigenen Sprache erfreuen, sprechen wir die unsere und eröffnen ihnen damit eine bessere Integration. Und als Bonus stehen wir selbst etwas bescheidener da. Oder wir sprechen alle englisch, noch so ein Kapitel. Sprachen lernen lohnt sich. Es sei denn, man lebt in der Schweiz, wo alle erst einmal denken, sie könnten sowieso alles besser als du. Bitzeli Päch, das.

Nicht minder herzlich, Ihre
Susanne G. Seiler


Sprachlicher Rückstand

Immer noch
sagen wir dem
was am Morgen geschieht
die Sonne geht auf
obwohl seit Kopernikus klar ist
die Sonne bleibt stehn
und
die Welt geht unter.

Franz Hohler

gut zu lesen

High Energy. Die Achtziger – das pulsierende Jahrzehnt

Jens Balzer
Es sieht nicht alles schlimm aus in den achtziger Jahren. Aber vieles. Es ist das Jahrzehnt der explodierenden Dauerwellen und Schnauzbärte, der Schulterpolster und schrillen Herumprotzerei; in den Achtzigern werden die Yuppies zu Vorreitern einer neuen Egoistenkultur. Doch gleichzeitig herrscht die Angst vor der Apokalypse, vor dem Atomtod und der Umweltzerstörung; die Menschen sehnen sich nach Utopien und Zukunft, nach neuer Gemeinschaft und Wärme. Die Grünen etablieren sich als politische Kraft. Die Popkultur wird zum Schauplatz der feministischen und schwulen Emanzipation, mit dem Hip-Hop erhalten Minderheiten eine Stimme. Eine ganze Generation begibt sich auf den Weg in die digitale Gesellschaft. Am Ende des Jahrzehnts fällt die Berliner Mauer. Jens Balzer hat die Kulturgeschichte einer Dekade geschrieben.
Rowohlt Berlin | Juni 21

Anna Göldin – geliebt, verteufelt, enthauptet. Der letzte Hexenprozess und die Entdämonisierung der Frau

Walter Hauser
Im neuen Anna-Göldi-Buch spielt der Churer Priester und Teufelsaustreiber Johann Joseph Gassner eine einflussreiche Rolle. Die von ihm entfachte Satans-Hysterie befeuerte die letzten europäischen Hexenprozesse: 1775 im süddeutschen Kempten, 1779 im bündnerischen Tinizong und 1782 in Glarus. Zwischen diesen drei Prozessen gibt es deutliche Unterschiede, aber auch interessante Gemeinsamkeiten.
Der Göldi-Hexenprozess wurde zu einem der allerersten grossen «Whistleblowing»-Fälle in Europa. Die öffentliche Debatte, die die Publikation geheimer Prozessdokumente entfachte, hatte eine heilsame Wirkung. Sie ebnete den Weg zu einer vom Dämonenglauben befreiten Strafjustiz und besiegelte das Ende der Hexenverfolgung, die in erster Linie eine Frauenverfolgung war.
Limmatverlag | August 21

St Elsewhere

Andreas Dobler
In Andreas Dobler finden wir einen verspielten, optimistischen Künstler, der an seine Träume glaubt, sie lebt und sie sich und uns vorstellt. Seine ätherischen Gedichte führen in Landschaften,  die uns erfreuen mit ihrer Vielschichtigkeit. Man möchte ab und zu gerne in ihnen wohnen, vielleicht als Gast. Die Sparsamkeit der Botschaft in der Landschaft führt zu einer verspielten Begegnung mit dem Ungewissen. Wir wissen nicht, wo wir als nächstes landen werden. Vielleicht in einer von Andreas’ Geschichten? Oder treten wir gleich der Academy of Happiness bei? Wir haben es offenbar mit jemand zu tun, der gerne und viel arbeitet. Die Vielfalt des künstlerischen Schaffens von Andreas Dobler umfasst ‘visuelle Poesie, Malerei, Zeichnung, Collage und Objekte’.(sgs)
Edition Patrick Frey | August 21

Magisches Kartenlegen mit Skatkarten. Das Anleitungs- und Deutungsbuch

Eire Rautenberg
Die Geschichte der Spielkarten reicht weit zurück. Sie sind weit mehr als ein profanes Gesellschaftsspiel und beruhen auf tradiertem Wissen und Überlieferung. Hier setzen wir uns mit der Symbolik der Spielkarten auseinander, wie wir sie hier im Westen kennen, dass Pik, Herz, Schippe und Kreuz ihre Bedeutung haben, ist uns klar, auch wenn wir sie vielleicht nicht so genau kennen. Hier hier wird dieses Wissen mit dem der Bedeutung der Zahlen angereichert und zu den Umständen unseres Lebens in Beziehung gesetzt. So kann sich auch, wenn wir unsere eigenen Karten studieren, ein Bild einstehen, das uns für die Zukunft inspiriert und neue Energien freisetzt. In diesem Buch legt die Autorin Eire Rautenberg eine in dieser Form neue Vielzahl von Deutungen der unterschiedlichen Kartenkombination vor. Es ist ein Spiel mit der Synchronizität. (sgs)
Neue Erde | September 21

Eine Erde für alle. Einssein versus das 1%. Aufstehen gegen die Monokultur von Wirtschaft und Weltsicht

Vedanda Shiva (mit Kartikey Shiva)
Es gibt nur einen Weg nach vorne, sagt die soziale Aktivistin und Globalisierungskritikerin aus Indien, der für ihr Engagement 1993 der Alternative Nobelpreis verliehen wurde. Dieser Weg führt aus dem Missbrauch der natürlichen Ressourcen und behandelt Frauen und Mädchen nicht länger, als seien auch sie  solche. Im vorliegenden Band analysiert Vedanda messerscharf die Mechanismen von Geldpolitik und Wirtschaftsmacht, die zu den bekannten Auswüchsen des Spätkapitalismus führen. Die gegenwärtige Gesundheitskrise ist das direkte Resultat unseres Handelns. Wir müssen aufhören, in die Natur einzugreifen und uns stattdessen an unsere Herkunft erinnern. Vedanda Shiva hat dazu unendlich viele Ideen und Lösungsvorschläge.
Neue Erde | Oktober 21

hochstrasse 70 @ basel


neue öffnungszeiten:
dienstag - 12:00 – 20:00
donnerstag - 12:00 – 20:00
samstag - 12:00 – 18:00

gut zu wissen

Von Inseln lernen
öko | enorm | 2. September 21
Nachhaltige Meereswirtschaft für alle

Weltrekord
öko | Sonnenseite | 4. September 21
Elektro-LKW fährt über tausend Kilometer ohne nachladen

Über der Autobahn
öko | pv-magazine | 6. September 21
Energy Pier baut kombinierte Photovoltaik- und Windkraftwerke

Südliche Blüten
psychoaktiv | Blick | 9. September 21
Italien geht einen Schritt weiter in der Legalisierung von Cannabis

Reh-Gabelung und Buchen-Arena
natur | Reportagen | 12. September 21
Linus Reichlin kennt sich im Ruppiner Wald aus

Cannabis-Markt
psychoaktiv | Tages-Anzeiger | 13. September 21
In Zürich-Oerlikon trafen sich die potenziellen Investoren unter sich

Dächer gesucht
öko | pv-magazine | 14. September 21
Elektroautos werden meist zu Hause geladen

Frisch aus dem Labor 
leben | Blick | 15. September 21
Migros, Givaudan und Bühler erkunden gemeinsam den Markt für Fleischersatz

Schweizer Friedenspolitik
leben | Watson | 15. September 21
Nationalrat beerdigt die Ausnahmeklausel für Waffenverkäufe

Anerkannt
öko | Blick | 16. September 21
UNESCO nimmt international 20 neue Biosphärenreservate auf

Süchtige Gesellschaft
psychoaktiv | TagesAnzeiger | 17. September 21
Wann hat die Menschheit mit den Drogen angefangen?

Intellektuelle Heimat
wissen | NZZ | 18. September 21
An der Uni Zürich studieren neu vierzig Flüchtlinge (mit Anmeldung)

Wasserkriege
wissen | taz | 18. September 21
Warum sie nicht stattfinden werden

Mr. Alnatura
öko | NZZ am Sonntag | 18. September 21
Ein Gespräch über biologischen Landbau mit Götz Rehn (mit Anmeldung)

Plastik-Upcycling 
öko | Nau | 23. September 211
ETH-Ingenieure erfinden revolutionäre Methode

Geschützt
kultur | Reset | 23. September 21
GlobaLeaks – ein sicherer Raum für Whistleblower

Optischer Transistor
wissen | scinexx | 24. September 21
Neues elektronisches Teil schaltet bis zu tausendmal schneller

Perforiert
wissen | Heise | 24. September 21
Plastik wird von Sonnenlicht schneller zersetzt als angenommen

partner

Scroll to top