psychedelika beratung

Hilfestellung bei Fragen oder Problemen in Zusammenhang mit dem Gebrauch von Psychedelika
Der Beratungsdienst ist erreichbar über beratung@gaiamedia.org oder telefonisch unter +41 (0)76 634 29 88.
Weitere Informationen unter: gaiamedia.org/deutsch/beratung/

gut zu unterstützen

gaiamedia ist eine am 23. Juli 1993 in Basel gegründete gemeinnützige Stiftung mit dem Zweck Informationen zu vermitteln, die zu einem ganzheitlichen Verständnis der Natur und des menschlichen Daseins beitragen.

Bitte unterstützen Sie unsere Website und unsere anderen Angebote als Gönnerin oder Gönner der gemeinnützigen Gaia Media Stiftung oder mit einer Spende. Herzlichen Dank!

goodnewsletter

Bitte senden Sie mir den kostenlosen monatlichen goodnewsletter an folgende E-Mail-Adresse

gut zu besuchen

gut zu hören

I Know the End
Phoebe Bridgers
In ihrer letzten Veröffentlichung, dem Schlusslicht ihres neuen Albums Punisher, küsst die LA-Sängerin und Songwriterin Phoebe Bridgers triumphierend eine ältere Version ihrer selbst. «Bridgers hat den Skelettanzug in den letzten Monaten mehrmals gerockt, aber jetzt haben wir einen ganzen Raum von ihnen, ordentlich aufgehängt mit grauen Kapuzenpullovern – tropfnass. Ein Kind rollt einen Apfel auf Bridgers‘ Weg; sie nimmt einen Bissen und lässt ihn auf den Boden fallen, während Fremde sie herausführen. Sie rennt während des chaotischen Crescendo des Liedes und nimmt eine Gitarre in die Hand, um sich ihrer Band – darunter Schlagzeuger Marshall Vore – in einem leeren Stadion anzuschliessen. «’Nein, ich habe keine Angst zu verschwinden,‘ singt sie über wirbelnde Instrumentierung. Auf dem Plakat hiess es, das Ende sei nahe.’» (Rolling Stone) Gleich was sie singt, sie hat eine unglaubliche Stimme.
Opaque Red, Juli 2020


Hate for Sale
Pretenders
Hate for Sale ist das elfte Album der britisch-amerikanischen Band. Sängerin Chrissie Hynde, mit ihrer unverkennbaren Stimme und ihrem unverwechselbaren Stil, ist seit den 1980er Jahren das einzige feste Bandmitglied hinter dieser punkigen Rockgruppe, obwohl Schlagzeuger Martin Chambers ihr 1994 wieder beitrat. Produziert von Stephen Street, klingt die typische Kombination aus Schlagzeug, Gitarre und Bass wieder so wie Chrissie Hynde, die sich aufs Wesentliche besonnen hat. «Sie hat an den schrillen Tönen gefeilt, um in das zeitgenössische Erwachsenenradio hinüber zu gleiten, und sie hat mit vorübergehenden Trends geflirtet, aber sie hat immer wieder zur klangvollen Gitarre zurückgefunden. Street gibt sechs Saiten viel Platz bei Hate for Sale. Hynde spielt wieder Rhythmusgitarre und schlängelt sich zwischen den Leads von James Walbourne hindurch, der auch Mitautor der zehn Songs des Albums war.» (Pitchfork) Die meisten Titel sind bekannt, wurden aber geschickt neu gemastert.
BMG, Juli 2020


My Future
Billie Eilish
In der gehauchten und getuneten Visualisierung ihres neuesten Liedes erzählt Billie Ellish uns von der Zukunft, die sie sich für sich selbst vorstellt – auch wenn sie nicht weiss, wohin sie sie führen wird. Sie präsentierte My Future auf dem Demokratischen Konvent, wo sie Joe Biden unterstützte und ihre jungen Fans zum Wählen ermutigte, da sie selbst zum ersten Mal wählt. Billie schrieb und produzierte diese auf R&B basierende Ballade zusammen mit ihrem Bruder Finneas O’Conell. Es ist ihre erste Veröffentlichung seit dem Titelsong für den neuen James-Bond-Film No Time to Die. Nachdem sie eine schwierige Zeit durchgemacht hat, ist es ermutigend zu hören, dass Billie hier einen positiveren Ton anschlägt, nachdem sie sich etwas mit der Problematik des frühen Ruhms und der Tatsache abgefunden hat, dass sie dadurch eines normalen Lebens beraubt wird. (sgs)
Universal, July 2020


Wonderful
Burna Boy
Geboren in Port Harcourt, in Nigeria, als Damini Ebunoluwa Ogulu, wurde Burna Boy nach der Veröffentlichung seiner ersten Single Like to Party im Jahr 2012 schnell berühmt. «Sein Grossvater war Fela Kutis erster Manager, und er scheint in die Fussstapfen dieser Legende zu treten, als Fela den Funk der konventionellen nigerianischen Musik aufpropft, um der grösste internationale Superstar des Landes zu werden. Das Ergebnis sind Songs, die zwar kompliziert, aber dennoch eingängig sind, wie es afrikanische Rhythmen sein können, doch mit einer tröstenden, palmweinartigen Wärme. Ungeachtet seiner unterschwelligen Wut oder seiner oft langweiligen Prahlerei ist Twice as Tall meistens urbaner als urban.» (The Guardian) Das spektakuläre Video zu Wonderful wurde in Nigeria gedreht. Das fünfte Studioalbum von Superstar Burna Boy, dem dieser Titel entnommen ist, wurde von Diddy und Mana Burna Bose produziert.
Atlantic, August 2020


Source
Nubya Garcia – ft. Ms Maurice, Cassie Kinoshi, Richie Seivright
Nubya Nyasha Garcia ist eine britische Jazzmusikerin, Saxophonistin, Flötistin, Komponistin und Bandleaderin. Es ist eine bekannte Tatsache, dass der beste Jazz gegenwärtig in London produziert wird, und dieses ausgezeichnete Debütalbum beweist es. Geboren und aufgewachsen im Norden Londons, begann Nubya Garcia im Alter von zehn Jahren Saxophon zu spielen. Neun Jahre später hat sie das Gefühl, sich selbst vollständiger akzeptiert zu haben. «Es gibt dieses alltägliche Gefühl, das man als schwarze Frau hat, dass die Leute einen manchmal nicht ganz sehen,» sagt sie. «Ich war nicht immer in der Lage, ich selbst zu sein, weil ich mir Sorgen gemacht habe, wie die Leute auf mich reagieren werden. Aber jetzt fühle ich mich stärker – es gab eine wirklich positive Bewegung in mir selbst, zu akzeptieren, wer ich bin.»
Apple Music, August 2020

goodnews editorial

Heute am 1. September, eröffnet die Gaia Media Stiftung in Zusammenarbeit mit der ethnobotanika gmbh von David Münster in Basel eine Lounge mit ethnobotanischem Sortiment. Das Lokal befindet sich an der Hochstrasse 70 in Gundeldingen und ist vom Bahnhof zu Fuss in wenigen Minuten erreichbar. Bis auf Weiteres gelten die folgenden Öffnungszeiten:
Dienstag      12:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag  14:00 – 20:00 Uhr
Samstag      12:00 – 18:00 Uhr
David ist seit vielen Jahren mit der Stiftung verbunden und für unsere Website verantwortlich. Zudem betreut er die Anlaufstelle des psychedelischen Beratungsangebots www.gaiamedia.org/deutsch/beratung/ der Stiftung und ist ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet der Ethnobotanik. Im neuen Laden bietet er ein vielfältiges Angebot von ethnobotanischen Spezialitäten und Raritäten an. Besuchen Sie auch seinen Online Shop auf www.ethnobotanika.ch. Dort finden Sie alle weiteren Informationen.
Wir sind glücklich, dass unsere Stiftung nach über zehn Jahren wieder über einen Treffpunkt verfügt und freuen uns auf Ihren Besuch!
Lucius Werthmüller
Präsident Gaia Media Stiftung
P.S. Auf ein Eröffnungsfest verzichten wir angesichts der gegenwärtigen Corona-Regeln. Wir werden es nachholen, wenn wir uns wieder ohne Einschränkungen treffen können.


[Die Windsbraut schläft in mir]

Die Windsbraut schläft in mir.
Ein schaukelndes Embryo in jeder Ohrmuschel.
Wie beruhigt mich dass sie sich bewegt.
Ich bin gut aufgehoben egal was in mir tobt.
Die Windsbraut hat sich in mein Ohr gelegt.
Übers Jahr ist es umgekehrt.
Der Wind schläft draussen mit mir.
Der Wind ist draussen.
Ich bin allein.
So klingt Verlassenheit.
Ich weiss dass das ein Mythos ist.
Was in mir tobt bin ich.

Kerstin Preiwuss

gut zu lesen

Aus der Zuckerfabrik

Dorothee Elmiger
«My skills never end» steht auf dem T-Shirt eines Arbeiters, der gerade seinen Lohn ausbezahlt bekommt. Am Strand einer karibischen Insel steht der erste Lottomillionär der Schweiz und blickt aufs Meer hinaus. Nachts drängen sich Ziegen am Bett der Autorin. Dorothee Elmiger folgt den Spuren des Geldes und des Verlangens durch die Jahrhunderte und die Weltgegenden. Sie entwirft Biographien von Mystikerinnen, Unersättlichen, Spielern, Orgiastinnen und Kolonialisten, protokolliert Träume und Fälle von Ekstase und Wahnsinn. Aus der Zuckerfabrik ist die Geschichte einer Recherche, ein Journal voller Beobachtungen, Befragungen und Ermittlungen. Ein Text, der den Blick öffnet für die Komplexität dieser Welt.
Carl Hanser, August 2020

Berauschende Bienen

Fabian Kalis
Dieses Buch behandelt die Stellung der Bienen in der Mythologie unterschiedlicher Kulturen, ihren Einzug in die Folklore sowie den Themenbereich rund um psychoaktive Honigsorten. Der Autor beschreibt die Geschichte der Bienenhaltung in Hinblick auf wichtige kulturelle Aspekte und deutet die Symbolik der Bienen in Kunst und Volksglauben. Überdies werden alte imkerliche Riten, Praktiken und Zaubersprüche beschrieben und erklärt. Schwerpunkt ist dabei die umfassende Beschreibung von berauschenden Honigsorten und alkoholischen Rauschmitteln auf Honigbasis. Auch die Verwendung von Bienenprodukten als Räucherstoffe und Honig als Aphrodisiakum wird thematisiert. Rezepte für die Herstellung eigener berauschender Honigprodukte und Erfahrungsberichte über den Konsum von psychoaktiven Honigsorten runden den Band ab.
Nachtschatten, September 2020

Die Katze des Dalai Lama und die Kunst des Schnurrens

David Michie
Wer wüsste besser als eine Katze, worin das Geheimnis des Glücks besteht? Der Dalai Lama verreist für einige Wochen und stellt seiner «kleinen Schneelöwin», wie er sie nennt, eine Aufgabe: Sie soll die Kunst des Schnurrens erforschen und so die Ursache für wahres, tiefes Glück herausfinden. Bei ihren Streifzügen trifft die vorwitzige Himalaya-Katze einen mysteriösen Yogi, belauscht hochrangige Lamas und berühmte Schriftsteller, errettet eine Yogaklasse vor einem drohenden Unglück und findet schliesslich Erstaunliches über ihre eigene geheimnisvolle Herkunft heraus. David Michie vermittelt wertvolle Inspirationen, in denen sich die Weisheit des Buddhismus spiegelt. Begleitet von der «Katze Seiner Heiligkeit», erschliessen sich uns neue Wege auf der Suche nach Glück und Sinn in der modernen Welt.
Heyne, September 2020

Herkunft

Saša Stanišić
Herkunft ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt. Herkunft ist ein Buch über meine Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als mein Grossvater meiner Grossmutter beim Tanzen derart auf den Fuss trat, dass ich beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, als ich fast ertrank. Den Sommer, in dem die Bundesregierung die Grenzen nicht schloss und der dem Sommer ähnlich war, als ich über viele Grenzen nach Deutschland floh. Herkunft ist ein Abschied von meiner dementen Grossmutter. Während ich Erinnerungen sammle, verliert sie ihre. Herkunft ist traurig, weil Herkunft für mich zu tun hat mit dem, das nicht mehr zu haben ist. Saša Stanišić ist Gewinner des Deutschen Buchpreises 2019.
bnb, September 2020 

Little People, BIG DREAMS – Pina Bausch

María Isabel Sánchez Vegara
Als Kind half Pina in der Gastwirtschaft ihrer Eltern mit und liebte es zu tanzen. Durch ein besonderes Stipendium durfte sie nach New York reisen und dort an der Metropolitan Opera auftreten. Später wurde sie selbst Ballettdirektorin und gründete ein eigenes Tanztheater. Mit ihren radikalen Choreografien wurde sie zur Kultfigur der internationalen Tanzszene. Little People, BIG DREAMS erzählt von den beeindruckenden Lebensgeschichten grosser Menschen. Dabei begann alles, als sie noch klein waren: mit grossen Träumen. María Isabel Sánchez Vegara ist die Autorin und Schöpferin der inspirierenden und weltweit erfolgreichen Serie Little People, BIG DREAMS. Sie wuchs in den 70er Jahren in Barcelona auf, mit Heldinnen wie Pippi Langstrumpf, Momo und Tinker Bell. Und der spanischen Dichterin Gloria Fuertes.

gut zu wissen

Plastikfrei einkaufen
leben | Utopia, 31. Juli 2020
Hier finden man die wichtigsten Online-Shops dazu

Obst
wissen | Ingenieur, 5. August 2020
KI erkennt Befall an Äpfeln und Birnen im Frühstadium

Flora
wissen | Science ORF, 5. August 2020
Die meisten Pflanzenarten finden sich auf Neuguinea

Grüne Ferien
leben | Good Travel, 5. August 2020
Viele zieht es in die Wälder

Wellenkraft
öko | Trends der Zukunft, 6. August 2020
Dieser Trimaran wird von den Wellen angetrieben

Wärmedämmung
öko | Sonnenseite, 8. August 2020
Sprühfolie macht Fenster dicht

Alpin
öko | pv-magazine, 10. August 2020
Erstes Schweizer Photovoltaik-Kraftwerk geht ans Netz

Vergoren
leben | Netzwelt, 10. August 2020
Schlechtes Bier wird zu Bio-Strom

Plastikschwemme
öko | Reset, 11. August 2020
Achtzig Prozent weniger bis 2040 ist das Ziel

Verschwenderisch
öko | Blick, 12.August 2020
Foodwaste wird zum Schulfach

Grüne Fassaden
leben | FAZ, 15. August 2020
Wildnis in der Stadt

Braille
leben | Stern, 20. August 2020
Lego-Konzern schenkt Institutionen Steine für Blinde

Frauensache
öko | Telepolis, 22. August 2020
Franz Alt: Müssen junge Frauen jetzt die Welt retten?

Hebammen
leben | Deutschlandfunk Nova, 24. August 2020
Frauen wünschen dieselbe Bezugsperson während der ganzen Geburt

Grüne Staatsanleihen
öko | Enorm-Magazin, 24. August 2020
Klimaschutz soll von der Allgemeinheit mitfinanziert werden

Wiederaufforstung
öko | Reset, 25. August 2020
Drohnen als Saathelfer

Hoffnungsschimmer
wissen | taz, 26. August 2020
Weltmeere erholen sich

Farbfläche
kultur | Basler Zeitung, 29. August 2020
Gross wie ein Eishockeyfeld: Tausendachthundert Meter Kunst in Basel

gut zu kennen

partner

Scroll to top