gut zu unterstützen

Gaia Media Lounge
Hochstrasse 70
4053 Basel

Öffnungszeiten:

Do. 14h00-18h00

Events:
Psychedelic Salon
Jeden 3. Donnerstag im Monat, ab 17h00

Als Gönnerin oder Gönner steht die Lounge ausserhalb der Öffnungszeiten zur Recherche in der Bibliothek, als Sitzungszimmer oder für Anlässe zur Verfügung. Für Anfragen: info@gaiamedia.org. Gerne nehmen wir auch Spenden entgegen.  Herzlichen Dank!

goodnewsletter

Bitte senden Sie mir den kostenlosen monatlichen goodnewsletter an folgende E-Mail-Adresse

gut zu besuchen

Gaia Media
The Psychedelic Salon Zürich
@ home
Susanne G. Seiler: Timothy Leary in Siwtzerland
Zürich | Anwandstrasse 66 | 8. September  22 | 18 – 21 h (mit Anmeldung)

The Psychedelic Salon Basel
@ Gaia Media Lounge
Geneticist & microbiologist Prof. David Thaler will present his work and ideas
Basel | Hochstrasse 70 | 15. September 22 | 18 – 22 h (alle willkommen!)

Pilze suchen im Jura
with Peter Luescher & Susanne G. Seiler
ausgebucht, wird wiederholt
Vellerat| JuraHouse | 23 – 25 September 22

Andere
Liquid Sound Club
Das Herbstprogramm

Alps Conference
Awareness Lectures in Psychedelic Science featuring Mattias Liechti, Helena Aicher, Peter Sjöstedt, Kim Kuypers, Thorsten Passie, Ben Sessa, among others.
Bern | BernExpo | 28 – 30 October 22

gut zu hören

Zum Gedenken an Archie Roach (1956-2022)
Took the Children Away 2021
Archie Roach war einer der meistgeschätzten Künstler Australiens. Von seinem Debütalbum Charcoal Lane bis zu seiner letzten Veröffentlichung Archie Roach: The Concert Collection 2012-2018, hat er nie aufgehört, Songs zu schreiben, die auf den Punkt bringen, was es bedeutet, ein Mensch zu sein. Archie, ein Sänger, Songschreiber und Verfechter der First Nations, der von vielen politischen Führern und Künstlern als „mutiger“ und „kraftvoller“ Wahrheitsverkünder gelobt wurde, hat uns am 30. Juli verlassen. Der Tod des hoch verehrten Gunditjmara-Bundjalung-Ältesten wurde von seinen Söhnen Amos und Eban Roach bestätigt.
Warner Music Australia


The Meridian Brothers
El Grupo Renacimiento (Dokumentarfilm)
und Metamorphosis
Die Meridian Brothers, eine der am meisten unterschätzten Gruppen der kolumbianischen Salsa-Szene der 1970er Jahre, stellen uns ihre Welt vor – nicht nur musikalisch, sondern auch mit subtilem Humor. Obwohl sie die Herzen der Jugend von Bogotá eroberten, sind ihre provokanten und tanzbaren Melodien seither weitgehend in Vergessenheit geraten. Die Meridian Brothers haben sich 2022 mit El Grupo Renacimiento zusammengetan, um ihren Katalog auszugraben und ihn der Welt auf ihrem neuen Album Meridian Brothers & El Grupo Renacimient vorzustellen.
Ansonia Records


Maggie Rogers
Anywhere with you
„Ich habe einen Grund gefunden, um aufzuwachen. Kaffee in meiner Tasse. Einen neuen Tag beginnen. Ich wünschte, wir könnten das für immer tun und uns nie an die Fehler erinnern, die wir gemacht haben. Ich habe dir gesagt, dass ich dich liebe, als wir nur Freunde waren. Du hast mich warten lassen und ich habe dich damals gehasst. Ich habe ein paar Jahre gewartet. Du hast deine Schulden beglichen. Aber ich bin nie über die Geheimnisse hinweggekommen, die ich hatte. Am Ende geht alles gut aus. Wo immer du hingehst, dort bin ich auch.“ Maggie Roberts, geboren 1994 als Margaret Debay Rogers in Eastland, Maryland, hat ein Händchen für Worte und für Rock ’n‘ Roll. Sie hat ausserdem einen Abschluss der Harvard Divinity School. (sgs)
Debay Sounds


Carly Rae Jepson
Beach House
Wie wär’s mit ein bisschen Spass? Der Sommer geht zur Neige, sonst würde ich die ganze Nacht zu den Klängen dieser frechen Nummer von Carly Rae Jepson tanzen! Jepson ist geboren und aufgewachsen in Mission, British Columbia, einer der 25 ältesten Gemeinden der kanadischen Provinz. Schon als Kind begeisterte sie sich für das Musiktheater. Sie studierte am Canadian College for the Performing Arts in Victoria fort und zog nach ihrem Abschluss nach Vancouver. Bis Mai 2015 hatte sie weltweit 15 Millionen Platten verkauft. Ihr fünftes Studioalbum, The Loneliest Time, aus dem der Song Beach House“ ausgekoppelt wurde, erscheint am 21. Oktober. (sgs)
Interscope


Miles Davis
That’s What Happened 1982-1985: The Bootleg Series, Vol. 7 [Columbia/Legacy]
Alles, was ich Ihnen hier geben kann, ist ein Vorgeschmack auf ein CD-Set, das noch erscheinen wird. Danach gibt es jedoch das entzückende Tutu (That’s What Happened), live aufgeführt 1987 in München. Von Mitte der fünfziger Jahre bis zu seinem Tod Anfang der neunziger Jahre war Miles Davis allgemein als einer der innovativsten Musiker des Jazz anerkannt. Er war auch einer der populärsten, seine Alben erreichten regelmässig die Pop-Charts und er erhielt insgesamt acht Grammy Awards. Miles begründete die Karrieren von Musikern wie Herbie Hancock, Wayne Shorter, Chick Corea, Billy Cobham oder John McLaughlin.
© Miles Davis & Mercury Studios

goodnews editorial

gesundschrumpfen

Wie im chinesischen Gleichnis vom Bauern, der seine Pferde verliert, aber das Leben seines Sohnes gewinnt (und am Ende auch die Pferde zurückbekommt), können negative Ereignisse zu positiven Ergebnissen führen.
Was heisst das bezogen auf die Energiekrise, (dem Bevölkerungswachstum, der Massentierhaltung, der Überdüngung unserer Böden)? Erstere spitzt sich zu seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine. Ein positives Ergebnis, das aus dieser schlimmen Situation hervorgeht, ist die grosse Solidarität mit der Ukraine. Helfen zu können, hat eine befreiende Wirkung und gibt uns die Möglichkeit, uns gegen das zu wehren, was uns widerfährt. In diesem Winter werden wir vielleicht auf unseren Komfort verzichten müssen. Werden wir dann noch hinter der Ukraine stehen? Die Zerstörung, das Töten, das Leiden und die Grausamkeiten dieses Krieges müssen ein Ende haben! Aber zu welchem Preis?
Nach der Ölkrise, 1974-75, haben wir unsere Wirtschaft von Ballast befreit. Im Wirtschaftslexikon heisst es: «Gesundschrumpfung nennt man Bemühungen, den Geschäftsumfang einer Unternehmung auf ein bestimmtes geplantes Mass zu vermindern.» Darum geht es auch heute. Nicht nur wegen des Sparpotenzials der Gesundschrumpfung, die zwar etwas Einsicht erfordert, aber nicht schwer umzusetzen ist, sondern weil wir erkannt haben, dass das «geplante Mass» längst verloren gegangen ist. Wir haben einfach nie genug bekommen.
Aber das ist jetzt vorbei, auch wenn es diesen Herbst noch so viel regnet und unsere leeren Flüsse und Stauseen sich füllen! Werden wir uns wie für einen arktischen Winter anziehen müssen? Uns an Bettsocken, Wärmflaschen und Nachtmützen gewöhnen? Werden wir uns mit unserer, unserem, unsere Geliebten, mit der Katze, mit einem Buch oder mit allen und allem gleichzeitig ins Schlafzimmer zurückziehen müssen, anstatt vor dem Fernseher zu frösteln? Wer weiss…
Um die schwierigen Zeiten zu überstehen, wollen wir in Bewegung bleiben und uns so viel wie möglich im Freien aufhalten. Die Natur bietet zu jeder Jahreszeit ihre Schönheit und Heilkraft an, damit wir uns erholen und stärken und ihre herrliche Pracht geniessen. Was die städtische Umwelt betrifft, so haben sich noch nie so viele Menschen gewünscht, dass der öffentliche Raum grüner, natürlicher und nachhaltiger wird. Und noch nie wurden so viele – private und öffentliche – Schritte unternommen, um diesen Wunsch auszudrücken und zu erfüllen!
Ihre
   Susanne G. Seiler

P.S. Die Psychedelic Salons sind zurück. Sie finden uns auch jeden Donnerstagnachmittag von 14 – 18 Uhr in der Gaia Lounge, Hochstrasse 70 in Basel (Nähe Hauptbahnhof Basel SBB, Haltestelle Peter Merian). Willkommen!


hör nicht auf, so lieb zu sein

Hör nicht auf, so lieb zu sein
und zu denken und zu träumen.
Hör nicht auf, so quietschvergnügt
dem Leben zu vertrauen.
Hör nicht auf, dankbar zu sein,
für das dir geschenkte Leben.
Nichts ist selbstverständlich,
nichts vergeblich.
   Hanna Schnyders

gut zu lesen

Der verkannte Mensch. Ein neuer Blick auf Leben, Liebe und Kunst der Neandertaler 

Rebecca Wragg Sykes
Die britische Archäologin Rebecca Wragg Sykes hat aktuelle Forschungsergebnisse ausgewertet und wagt mit diesem Buch einen neuen Blick auf das Leben unserer unterschätzten Verwandten. Einfühlsam und poetisch zeichnet sie das faszinierende Bild der Neandertaler als kluge Kenner ihrer Welt – technologisch erfinderisch, ökologisch anpassungsfähig, ausgestattet mit einem ästhetischen Sinn und hoch entwickelten sozialen Fähigkeiten.
Goldmann

Männer und Frauen

Yosano Akiko
Stichhaltig und luzide plädiert die japanische Frauenrechtlerin hier erstmals in deutscher Übersetzung für die überfälligste Sache der Welt: die Gleichstellung der Geschlechter. Ihre Essays tragen programmatische Titel wie «Männer und Frauen» («Otoko to onna», 1915), «Die essentielle Gleichheit von Mann und Frau» (1916), «Frauen und politische Aktivitäten» (1915) oder «Die japanische Politik aus der Perspektive der Frauen betrachtet» (1917). Daneben erfährt man in diesem Band Essentielles zum literarischen Selbstverständnis der Dichterin Yosano Akiko und bekommt in «Aufzeichnungen aus dem Wochenbett» (1911) intime Einblicke ins Privatleben der dreizehnfachen Mutter.
Manesse

Foucault in Kalifornien. Wie der grosse Philosoph im Death Valley zum ersten Mal LSD nahm – eine wahre Geschichte.

Simeon Wade
Wade erzählt von seiner Beziehung zu dem damals auf dem Höhepunkt seiner Berühmtheit stehenden Philosophen. Und von dem ganz besonderen Wochenende im Sommer 1975, das sie gemeinsam verbrachten. Sein Buch ist ein ergreifender Bericht über eine Zeit des wilden Denkens und Fühlens, in der Kalifornien auch zu einem Synonym für frei gelebte Homosexualität wurde. Es eröffnet einen spannenden neuen Blick auf eine wichtige Weichenstellung im Werk des Philosophen, vor allem aber auch auf den Menschen Foucault.
Kiepenheuer & Witsch

Der Rote Diamant

Arthur Hürlimann
»Pass dich an, dann überlebst du«, bekommt der elfjährige Arthur Goldau zu hören, als ihn seine Mutter im Herbst 1963 im Klosterinternat hoch in den Schweizer Bergen abliefert. Hier, wo schon im September der Schnee fällt und einmal im Jahr die österreichische Exkaiserin Zita zu Besuch kommt, wird er zum »Zögling 230« und lernt, was schon Generationen vor ihm lernten. Thomas Hürlimann nutzt die mächtige barocke Klosterfassade als Gefäss für die Verhandlung seiner Lebensthemen.
S. Fischer Verlag

Schule der Redner

Johann Seeger
Mitteleuropa im Jahr 1246. Der Junge Leon, ein in Ungnade gefallener Neffe des deutschen Fürsten Rudolf von Habsburg, wird mit einer gefährlichen Mission betraut: Er soll ein geheimnisvolles Buch in Sicherheit bringen, das dem, der es zu deuten weiss, zu grosser Macht verhelfen wird. Unter Einsatz seines Lebens gelingt es Leon, die Schrift an einer rätselhaften Schule für Redekunst nahe St. Gallen abzuliefern.  Leon wird als Schüler aufgenommen. Doch selbst hinter den Mauern des mächtigen Ordens sind er und seine neuen Freunde nicht sicher.
Heyne

gut zu wissen

Wiener Bäume
öko | Klimareporter | 1. August
Mit grossen Kronen gegen den Klimawandel

Trinkwasser
leben | Tagesschau | 10. August
Aus 1300 Brunnen sollen Tausende werde: Hitzevorsorge in Deutschland

Ein natürlicher Tod
öko | Deutschlandfunk Nova | 10. August
Friedhöfe als Oasen der Biodiversität

Unter Strom
leben | Stern | 10. August
Drahtlose Elektrizität reduziert den Stromverbrauch und dient der Umwelt

Alpine Solaranlagen
öko | Blick | 11. August
Zweites System auf Staumauern geplant

Biologisch abbaubar
öko | Sonnenseite | 13. August
Eidgenössische Materialprüfungs-Anstalt EMPA stellt neuartige Batterie vor

Fred Hampton
öko | Enorm | 16. August
Das Erbe der Rainbow Coalition

Fast Fashion
öko | Utopia | 19. August
Darauf sollte man bei Mode achten

Stress abbauen
leben | Beobachter | 22. August
Wie bewusst gepflegte Rituale uns im Alltag helfen

Zauberhaft
wissen | Grenzwissenschaft aktuell | 24. August
Studie liefert Erklärung für „Feenkreise im Seegras“ vor den Scilly-Inseln

Ambitiös
öko | Telepolis | 25. August
Green Deal: Von der Linearwirtschaft zur Kreislaufwirtschaft bis 2050

So geht das
öko | TAZ | 28. August
In Österreich mit dem KlimaTicket jedes öffentliche Verkehrsmittel nutzen

Winnetou
kultur | Rolling Stone | 29. August
Canceln? Indigene zeigen sich solidarisch.

Wasserwege
kultur | Scinexx | 30. August
Half früherer Seitenarm des Nils beim Pyramidenbau?

Schnäppchen
öko | Golem | 30. August
Französische Regierung will Elektroautos für 100 € im Monat an Geringverdienende leasen

gut zu kennen

partner

Scroll to top