juli 2021 – gut zu hören

Muito à vontade
João Donato e sui Trio
Der brasilianische Jazz- und Bossa-Nova-Pianist João Donato de Oliveira Neto begann im Alter von fünfzehn Jahren professionell zu spielen. Später schloss er sich Antonio Carlos Jobim und Astrud Gilberto an und wurde von João Gilberto als Pianist und Arrangeur der Band Garotos da Lua engagiert. In den siebziger Jahren ging er in die USA, wo er Aufnahmen mit Mongo Santomaria, Tito Puente und anderen machte. Donato wurde mit mehreren Grammy Awards ausgezeichnet. Alexandre Carvalho dos Santos schrieb: „Ich empfehle ein João Donato-Konzert nicht nur jemandem, der an erstklassiger Musik, einem beeindruckenden Pianisten und einer Auswahl historischer Kompositionen interessiert ist. Ich empfehle es jedem, der ein Antidepressivum, eine Akupunktursitzung oder eine andere Form der Tiefenentspannung braucht.“ (Quelle: Wikipedia)
Polydor, 1963

Blue
Joni Mitchell
Joni Mitchell ist nicht nur eine aussergewöhnliche reine Sängerin mit jazzigem Einschlag, sondern auch eine produktive Komponistin und eine grossartige Gitarristin und Pianistin, die unzählige andere Musiker inspiriert hat. All dies wurde noch einmal betont anlässlich des 50. Jahrestages ihres „archetypischen“ Albums, wie die New York Times schrieb. Blue, Mitchells viertes Studioalbum, steht für die frühe Hippiezeit zwischen dem Laurel Canyon in Kalifornien und den griechischen Inseln, wohin Singer-Songwriter reisten, um ein sympathisches Umfeld zu finden, wie schon eine andere kanadische Legende, Leonard Cohen. Joni hat Jahre mit Graham Nash, David Crosby und James Taylor verbracht, war dann aber ausgezogen, um allein zu sein. Nach fünfzig Jahren trifft sie den Ton ebenso klar, wahr und entschlossen wie damals und fängt eine ganze Ära ein. (sgs)
Reprise | June 1971

Merzbow
Tajak
Diese Leute produzieren eine äusserst entspannte Musik und einige ihrer Visuals sind auch ziemlich trippy. Alles, was ich bisher herausfinden konnte, ist, dass sie eine experimentelle Band aus Mexiko sind, deren erstes, digitales Album Amsterdam 211 (2017) heisst.
Hole Records | August 2019

Hacia El Vacío
Mabe Fratti featuring Claire Rousay
Entnommen dem kommenden Album Será que ahora podremos entendernos? (Werden wir uns jetzt verstehen können?) Mabe Fratti ist eine junge experimentelle Cellistin und Komponistin aus Guatemala, die sich in Mexiko-Stadt nieder gelassen hat. «In diesem Song geht es um die Suche, etwas Gesagtes zu verstehen und wie langsam der Prozess des Erklärens sein kann», so Fratti in einem Statement. «Wie Worte als eine Art Brücke dienen, aber dass es schliesslich einen Punkt gibt, an dem wir nur darauf vertrauen können, dass wir verstanden haben. (Die in San Antonio (TX) lebende Perkussionistin/Komponistin) Claire Rousay hat mit Feldaufnahmen und Becken in diesen Song interveniert.»
Unheard of Hope Records | April 2021

Max Bruch: Streichquintett in Es-Dur
WDR Symphonieorchester Chamber Players
Nach dem, was Fanfare im letzten Jahr als «charaktervolle, überzeugende, engagierte» Darbietungen von Beethoven-Streichquintetten beschrieb, wenden sich die WDR-Spieler den Kammermusikwerken zu, die der achtzigjährige Bruch 1918 komponierte, inspiriert von dem Geigenvirtuosen Willy Hess (der bei den Uraufführungen seines Doppelkonzerts für Klarinette und Viola und des Konzertstücks für Violine und Orchester mitgewirkt hatte). Max Bruch (1838-1920) sah in der Musik «die Sprache Gottes» und wurde in seiner romantischen Weltsicht durch eine lange und glückliche Ehe mit der Sängerin Clara Tuczek und eine ebenso erfolgreiche Karriere bestätigt. Auf dem Höhepunkt seines Ruhmes war er drei Saisons lang Dirigent der Liverpool Philharmonic Society.
Virtigo | Juni 2021

juni 2021 – gut zu hören

Ice Melt
Crumb
Die amerikanische Psychedelic-Indie-Rock-Band – nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Schweizer Blues- und Rock-Coverband – hat sich im College kennengelernt und besteht aus Lila Ramani (Gitarre, Gesang), Jesse Brotter (Bass, Gesang), Bri Aronow (Synthesizer, Keyboard, Saxophon) und Jonathan Gilad (Schlagzeug). 2019 veröffentlichten sie ihr erstes Album Jinx. Der Gesang ist oft durchlässig, musikalische Harmonien dominieren und sorgen für Easy Listening. Indie Current beschrieb sie als «psychedelische Hänger», man kann sie aber auch, positiver, als entspannt bezeichnen. Durch ihren orchestralen Klang erinnert ihre präzise Musik an Psychedelik-Pioniere wie The Moody Blues. Ursprünglich aus Boston stammend, haben sie Brooklyn zu ihrer Heimat gemacht.
Citrus City records | April 2021

Living My Best Life
Motown Moe
Motown Moe ist ein Smooth Jazz Produzent und Pianist aus der Gegend von Detroit. „Als Jugendlicher verbrachte Moe endlose Stunden damit, Jazzmusik von Ronnie Laws bis MFSB zu hören. Die Instrumentalmusik der 70er Jahre hatte es ihm besonders angetan, vor allem die Klänge, die aus dem Sigma Sound Studio in Philadelphia kamen. Moe hatte schon früh Interesse daran, Saxophon, Gitarre und Klavier zu lernen…,» ging aber stattdessen zur Air Force, wo er begann, auf einem kleinen Keyboard herumzuspielen und zu komponieren. Die Musik blieb für viele Jahre ein Hobby. Schliesslich erlernte er die technische Seite der Musikproduktion, während er als Bergarbeiter und am Autofliessband arbeitete, bis er Anerkennung erlangte und begann, ernsthaft Musik zu machen und sich vielen bekannten Künstlern aus dem Motown-Bereich anschloss.
Windy Records | May 2021

Jazz EP
Rodrigo y Gabriela
Rodrigo y Gabriela ist ein mexikanisches Gitarrenduo. Ihr drittes Album, Rodrigo y Gabriela, war das erste Instrumentalalbum überhaupt, das in ihrer Wahlheimat Irland Platz eins der Charts erreichte. Sie setzen ihre akustischen Gitarren auch mit perkussiver Virtuosität ein. Ihre Musik ist von verschiedenen Stilen wie New Flamenco, Heavy Metal und Rock beeinflusst. Früher spielten sie ohne grossen Erfolg in der Trash-Metal-Band Tiera Acida, bevor sie nach Irland zogen. Der Durchbruch kam, als sie von Damien Rice entdeckt wurden und für eine seiner Touren eröffneten. Internationale Aufmerksamkeit erlangten sie durch ihre aufwendigen Coverversionen der Hits Stairway to Heaven von Led Zeppelin und Orion von Metallica. 2011 arbeiteten sie mit Hans Zimmer am Soundtrack von Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten zusammen.
Rubyworks/ATO | May 2021

String of Souls
Acid Test
Die kanadische Experimentalband wurde 1990 in Toronto gegründet. Fünfundzwanzig Jahre nach der Veröffentlichung ihres ersten Albums Drop macht die verjüngte Band, bestehend aus den Originalmitgliedern Lucy di Santo (Gesang), Gitarrist Steve Fall, Keyboarder/Produzent Adam (Atom) Perdy und dem neuen Schlagzeuger Tim van de Vem, dort weiter, wo sie aufgehört hat. Die neue Musik von Acid Test ist genauso abenteuerlich, genresprengend, kantig und instinktiv. Aber es gibt auch eine Ernsthaftigkeit und Lebendigkeit in den Songs, etwas, das durch das Leben jedes einzelnen Bandmitglieds in den dazwischen liegenden Jahrzehnten entstanden ist, bevor der erste Gedanke an eine Reformation nach dem Tod des ehemaligen Mitglieds Mike Harland im Jahr 2012 aufkam.
Heavy Psych Sounds | May 2021

Still Life
Fougère
Der in London ansässige Musiker und Komponist Fougére (Jamie Norton) freut sich, Details zu seinem Debütalbum Still Life bekannt zu geben. Ein persönliches, inspirierendes Gedankenstück, das mit neoklassischen Einflüssen verschmilzt. „Vor ein paar Jahren begann ich mich sehr für die Arbeit des italienischen Künstlers Giorgio Morandi zu interessieren, ein Maler der Art von Stillleben-Kompositionen, die ein Gefühl von Ruhe und Privatheit vermitteln. Ich war auf der Suche nach demselben Gefühl der Stille und des Minimalismus in dieser Musik; ich wollte versuchen, eine Stimmung oder einen Moment einzufangen, als wäre es ein Stilllebengemälde.“ Norton entnahm seinen Spitznamen „Fougère“ von einer seiner Leidenschaften: dem Geruch. Es handelt sich um eine Lavendelduftnote.
Studio Fougère | May 2021

mai 2021 – gut zu hören

End of the Road
Noga Erez
Sängerin, Songwriterin und Produzentin Noga Erez, geboren 1989, wuchs in einer jüdischen Familie in Caesarea, in Israel, auf. Von der Musik angezogen, spielte und probierte sie verschiedene Instrumente und Stile aus, wobei sie sich zum Jazz hingezogen fühlte. Sie arbeitete mit verschiedenen Gruppen als Sängerin, Keyboarderin und Percussionistin zusammen. Während ihres aktiven Dienstes in der israelischen Armee spielte sie in einer Militärkapelle. Laut Wikipedia hat Erez‘ Musikstil Einflüsse aus der alternativen, elektronischen Musik und dem samplebasierten Hip-Hop, ist aber auch stark von den politischen Verhältnissen in ihrem Land und weltweit beeinflusst, obwohl sie zurückhaltend ist, ihre Arbeit als politisch zu bezeichnen. Sie macht Musik in Zusammenarbeit mit ihrem Partner und Co-Autor, Komponist und Produzent Ori Rousso.
City Slang | April 2021

Djourou
Ballaké Sissoko
Die Kora ist ein in Westafrika weit verbreitetes Musikinstrument, das in keine Kategorie passt. Sie hat einundzwanzig Saiten und wird aus einer grossen Kalebasse gebaut, die in zwei Hälften geschnitten und mit Kuhhaut überzogen wird, um einen Resonanzkörper zu schaffen. Die Kora ist eine Kreuzung zwischen einer Laute und einer Harfe und wird gezupft. Ballaké Sissokos Vater war ebenfalls ein berühmter Kora-Spieler und hatte mit Ancient Strings einen Welthit. Ballaké gilt neben Toumani Diabatu als der beste zeitgenössische Kora-Spieler. Zehn Finger für einundzwanzig Saiten, und es geschieht Magie, so lassen sich die vielfältigen Klänge, die aus der Kora kommen, am besten beschreiben. Ballaké Sissoko verzaubert uns mit seiner sanften und kristallinen Klangfülle und seiner Kora, seinem Talent als Melodiker und Improvisator.
Mad Minute Music | April 2021

Oriom – Healing Source
Rainer von Vielen
«Schon seit langem hat Rainer die Tiefe des Kehlkopfgesangs für sich entdeckt und in diesem Gesang eine erfüllende und ergreifende Kraft kennen gelernt. Der kontrollierende Atem, zu dem er vor allem in Meditation gefunden hat, ist hier die Quelle zum Ton. The Healing Source. Jeder Song ist in einer speziellen Planetenton-Stimmung verfasst. Die Frequenz der Rotation der Planeten um die Sonne, in einen hörbaren Bereich oktaviert. Beats, die mit diesen Frequenzen in Resonanz gehen. Das ist der Kern dieses Albums. So beginnt die Reise auf dem Mars, geht weiter zum platonischen Jahr der Erde, fliegt dahin zur Venus, begibt sich auf einen Erdentag um dann 28 Minuten den Jahreston unseres Heimatplaneten (432 Hz) mitzudrehen. Und schliesslich endet das Album auf der Gravitationslänge der Sonne.» Die CD gibt es auch im Set mit sieben Stimmgabeln plus Büchlein Die Töne der Kosmischen Oktave von Hans Cousto
Klangwirkstoff Records | April 2021

Chasing Birds
Foo Fighters
Dieses fantasievolle psychedelische Cartoon erinnert an die Achtziger und macht Spass. Die Foo Fighters, rund um dem allgegenwärtige Ex-Nirvana Schlagzeuger Dave Grohl, schweben durch sich auflösende und neu bildende Landschaften und geraten kopfüber in bewegte Wahrnehmungslagen. Sie schweben durch träg fliessende Welten, zitieren William Blake, folgen riesigen Vögeln oder sind vielleicht selbst welche. Die US-Band aus Seattle besteht mit den Gründungsmitgliedern Grohl (Rhythmusgitarre, Gesang)  und  Nate Mendel (Bass) seit 1995,, aber auch Taylor Hawkin (Schlagzeug) und Chris Shilett sind schon seit vor der Jahrtausendwende dabei, später ergänzt durch Pat Smear (Lead Gitarre) und Rami Jaffee (Keyboard). (sgs)
RCA | April 2021

Listen
Melanie Durrant
Mit ihrem kommenden Album Where I am At veröffentlicht die kanadische Urban-Contemporary-Singer/Songwriterin Melanie Durant, die am Royal Conservatory of Music in Toronto studierte, ihr drittes Album. Melanie Durrant hat im Laufe ihrer Karriere zahlreiche Auszeichnungen erhalten und war auch an zahlreichen Bildungsinitiativen beteiligt, wie z.B. als Headliner der HipHop4Africa“ Mandela Children’s Fund Canada und CapAids Februar 2006 Toronto Benefizveranstaltung, die von George Stroumboulopoulos moderiert wurde. Deejay Ra, der Melanie für die DVD der Veranstaltung interviewte, hielt bei der ausverkauften Veranstaltung auch eine Live-Lesung als Teil seines „Hip-Hop Literacy“-Programms, bei der er den anwesenden Schülern Bücher über Mandela und Tupac vorstellte. (Wikipedia)
CBG Music | April 2021

april 2021 – gut zu hören

Gustav Mahler, Symphony No 10 in F-Sharp Major «Unfinished» (Completed by D. Cooke)
Minnesota Orchestra mit Osmo Vänskä
Der finnische Dirigent, Klarinettist und Komponist Osmo Vänskä war siebzehn Jahre lang Musikdirektor des Minnesota Orchestra und ist seit 2020 Musikdirektor des SeoulPhilharmonic Orchestra. «Die vorangegangenen Veröffentlichungen in Vänskäs Zyklus haben gezeigt, dass er nie mit dieser Musik herumspielt oder Mahler überinterpretiert, und diese neutrale, stoische Herangehensweise zahlt sich in der 10. aus. Seine Tempi mögen im Allgemeinen eher langsam sein – diese Interpretation des eröffnenden Adagios ist eine der ausgedehntesten auf der CD, und der des zentralen Purgatoriums fehlt es an dämonischer Intensität. Aber das Minnesota Orchestra spielt grossartig, und Vänskäs akribische Aufmerksamkeit für instrumentale Details und für die Gewichtung jedes Akkords sowie sein unbeirrbarer Sinn für symphonische Kohärenz und Kontinuität machen den Gesamteffekt überwältigend.» (The Guardian)
BIS | January 2021

Let Us Dance
Beverly Glenn-Copeland & Indigo Rising
Es ist selten, einen Interpreten mit solcher Freude singen zu sehen. Beverly Glenn-Copeland, ein siebenundsiebzigjähriger New-Age-Komponist, Sänger und Transgender-Aktivist, identifiziert sich als trans-männlich und ist von Musikern umgeben, die zwei Generationen jünger sind als er. Nach langer Pause wollte er sich gerade auf eine Welttournee begeben, als die Pandemie ausbrach. Glenn, wie er von seinen Freunden genannt wird, wurde in eine musikalische Familie in Philadelphia hineingeboren, sein Vater spielte klassisches Klavier, seine Mutter mochte Spirituals und sang gelegentlich in der Kirche. Als er in den Sechzigern nach Kanada zog, war Glenn ein von Jazz, Soul und klassischer Musik beeinflusster Folksänger. Seine warme und satte Stimme entzieht sich jeder Klassifizierung. (sgs)
Self-published here https://beverlyglenncopeland.com/ | January 2021

Live in Melbourne
King Gizzard and the Lizzard Wizzard
Die australische Psychedelic-Rock-Band, die 2010 in Melbourne gegründet wurde, besteht laut Wikipedia aus Stu Mackenzie (Gesang, Gitarre, Bass, Keyboards, Flöte, Sitar), Ambrose Kenny-Smith (Gesang, Mundharmonika, Keyboards), Cook Craig (Gitarre, Bass, Keyboards, Gesang, Sitar), Joey Walker (Gitarre, Bass, Keyboards, Gesang), Lucas Harwood (Bass, Keyboards) und Michael Cavanagh (Schlagzeug, Percussion). Sie sind vor allem für ihre Auftritte als Hard-Rock- oder Heavy-Metal-Band bekannt, ein Genre, das wir hier nicht oft präsentieren. King Gizzard and the Lizzard Wizzard sind unglaublich produktiv, bespielen verschiedene Genres und haben fünf ihrer siebzehn Studioalben, sieben Live-Alben, zwei Compilations und zwei Eps im Jahr 2017 aufgenommen. Wenn Sie sich in letzter Zeit frustriert gefühlt haben – hier ist der Ort, um Dampf abzulassen! (sgs)
Live at Sidney Myer Music Bowl (No Label) | February 2021

Pay You Way in Pain
St. Vincent
St. Vincent ist die neue Blondie. Die Sängerin, Songwriterin, Komponistin, Produzentin und Multiinstrumentalistin wurde als Annie Erin Clark in Tulsa, Oklahoma, geboren und zog aber mit ihrer Mutter und zwei älteren Schwestern nach Dalas, Texas, als sie sieben war. Im Alter von zwölf Jahren begann sie Gitarre zu spielen und besuchte später das Berklee College of Music in Boston, bevor sie es nach drei Jahren abbrach und einen spielerischen statt akademischen Zugang zur Musik fand. St. Vincent arbeitete als Background-Sängerin, bevor sie 2006 ihre eigene Karriere startete. Sie stand mit David Byrne, Sufjan Stevens und vielen anderen auf der Bühne und hat zwei Grammys gewonnen, für das beste Alternative-Music-Album (2014) und für den besten Rock Song (2019), sowie eine Reihe weiterer renommierter Auszeichnungen. Sie untermalt ihren Mezzosopran mit Gitarre, Bass, Klavier, Orgel und Theremin. (sgs)
Loma Vista Recordings | March 2021

Muima
Neta Elkayam
Neta Elkayam wurde 1980 in Netivot, Israel, als Kind einer marokkanisch-jüdischen Familie geboren. Neta Elkayams Vater Michael Elkayam, ein Künstler, wanderte aus Tinghir nach Israel ein, während ihre Mutter ursprünglich aus dem Atlasgebirge kam. Die Familie gehört zu den Amazhigs, einem eigenständigen nordafrikanischen Volk, das oft als Berber bezeichnet wird. Einige Amazhigh-Stämme waren jüdisch, viele Mitglieder wanderten in den fünfziger und sechziger Jahren nach Israel ein, genau wie Netas Grosseltern und Eltern. Die Sprache der Amazhig wird von mehr als fünfundzwanzig Millionen Menschen gesprochen. Als arabisch sprechende Juden widmen sich Neta, eine Sängerin und bildende Künstlerin, und ihr Mann, der Musiker und Komponist Amit Hai Cohen, der Aufgabe, eine Brücke zwischen der arabischen und der amazhigischen Kultur zu sein und treten sowohl in Israel und Marokko als auch weltweit auf. (sgs)
Produced by Amit Cohen | March 2021

märz 2021 – gut zu hören

Sus Grandes Exitos
Selena Quintanilla Pérez
(16 April 1971 – 31 März 1995)
Selena «war eine amerikanische Sängerin, Songwriterin, Sprecherin, Geschäftsfrau, Model, Schauspielerin und Modedesignerin. Sie wird als „Königin der Tejano-Musik“ (der Musik der texanischen Latinos) bezeichnet und war mit ihren Beiträgen zu Musik und Mode eine der bekanntesten mexikanisch-amerikanischen Entertainerinnen des späten 20. Jahrhunderts. Sie wurde kurz vor ihrem 24. Geburtstag von Yolanda Saldívar, ihrer Freundin und ehemaligen Managerin ihrer Elena Etc. Boutiquen, erschossen. Saldívar wurde von der Polizei in die Enge getrieben, als sie versuchte zu fliehen, und drohte, sich umzubringen, konnte aber überzeugt werden, sich zu stellen und wurde zu lebenslanger Haft mit möglicher Bewährung nach 30 Jahren verurteilt. Zwei Wochen später erklärte der texanische Gouverneur (und zukünftige US-Präsident) George W. Bush Selenas Geburtstag zum Selena Day in Texas.» (Wikipedia)
EMI Latin | June 2020


Iquitos
PJ Wassermann
PJ verbrachte vor einigen Jahren verbrachte eine gewisse Zeit im peruanischen Amazonasgebiet. Dort hat er diesen Song komponiert, von dem jetzt die Live-Version vorliegt, untermalt von den vielseitigen Kompositionen von VJ Asteriza. Wassermann, der teils in der Nähe vom Basel, teils auf Ibiza lebt, ist Komponist, Live-Musiker und Produzent. Der Techno-Pionier macht seit mehr als vierzig Jahren elektronische Musik, aber er spielt auch Gitarre und singt. Hier ist der Sound sehr entspannt, was wir alle im Moment gut brauchen können. Der Regenwald steht im Mittelpunkt und wird durch starke Bilder in unser Bewusstsein gerufen und erinnert uns daran, dass vieles, was im Augenblick selbstverständlich scheint, in wenigen Monaten unwiderruflich verloren sein kann.
Space-Sound, Februar 2021


Bico
Playing for Change | Songs Around the World
Peter Gabriel
Hier ist ein Song über einen Mann, den die Welt nicht vergessen sollte, und einer meiner politischen Helden: Steve Biko, der in seiner Gefängniszelle in Südafrika feige ermordet wurde. Die Täter dieses abscheulichen Verbrechens, zwei südafrikanische Polizisten, sind die einzigen, denen in dem langen Prozess der Wahrheit und Versöhnung des Landes nicht vergeben wurde. Die Serie Playing for Change «ist eine Bewegung, die geschaffen wurde, um die Welt durch Musik zu inspirieren und zu verbinden, geboren aus dem gemeinsamen Glauben, dass Musik die Macht hat, Grenzen zu und Distanzen zwischen Menschen zu überwinden. Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, Musiker bei ihren Auftritten in ihrer natürlichen Umgebung aufzunehmen und zu filmen und ihre Talente und kulturelle Kraft in innovativen Videos zu vereinen, die wir Songs Around the World nennen.» Viele tolle Sachen, die es zu entdecken gilt.
Erhältlich hier  https://shop.playingforchange.com/collections/music
| February 2021


Medicine at Midnight
Foo Fighters
Das zehnte Studioalbum der Foo Fighters musste verschoben werden und erschien erst kürzlich statt 2020. Musikkritiker mögen es nicht, sie sagen, der Sound sei austauschbar, aber jeder mag Dave Grohl und seine Bandkollegen, «die jetzt diesen wunderbaren shabby chic Venice dad look haben» (Jeremy D. Larson, Pitchfork) «Eine gewisse Verlässlichkeit könnte das Ziel sein – Dave Grohl hatte vermutlich genug Überraschungen für ein ganzes Leben, als er Mitglied von Nirvana war. » (Alexis Petridis, The Guardian) «1995 als Soloprojekt gestartet, als Mr. Grohl noch vom Tod Kurt Cobains, seines Bandkollegen bei Nirvana, erschüttert war, entwickelten sich die Foo Fighters zu einer zuverlässigen Band, die sich über neun Studioalben hinweg nie weit von der Post-Grunge-Alternative-Schablone entfernt hat.» (Mark Richardson, Wall Street Journal)
RCA | February 2021


Pà Pá Pà
Femi Kuti
Dem Album Legacy+ entnommen, überzeugt dieser politische Song durch seine Dringlichkeit und seinen Drive. Femi Anikulapo Kuti ist der älteste Song von Fela Kuti, dem «King of Afrobeat», dessen musikalisches Erbe er fortführt. Es zeichnet sich durch einen großen Bläsersatz und einen treibenden Beat aus, sowie durch die Kritik an der Perspektivlosigkeit und Korruption in der afrikanischen Politik. Femi Kuti wurde in Lagos, Nigeria, geboren, singt und spielt Saxophon. Um seinen politischen Widerstand zu unterstützen, eröffnete er im Oktober 2000 den Club New African Shrine in Lagos, den Nachfolger des legendären Clubs African Shrine seines Vaters. Femi verachtet Drogen und lehnt die sexistische Einstellung seines Vaters gegenüber Frauen ab. Nach Differenzen mit seiner Familie gründet er 1985 seine eigene Band «The Positive Force», mit der er seit 1988 auch in Europa auftritt.
Knitting Factory | February 2021

febuar 2021 – gut zu hören

Bank Alert
PSquare
Wenn Sie auf der Suche nach Spass und Lebensfreude sind, sind Sie hier genau richtig! Voller Selbstironie, Witz und lebendigen Klängen ist dies afrikanische Tanzmusik vom Feinsten. PSquare mag als Duo, bestehend aus den Zwillingsbrüdern Peter und Paul Okoye, Geschichte sein, aber ihre Musik lebt weiter. Sie stammen aus Nigeria und sind mit ihrem Sound in ganz Schwarzafrika nahezu gleich berühmt. Nach einem dramatischen Jahr für das Power-Duo, das von Rechtsstreitigkeiten und Ärger überschattet wurde, haben sich die Superstars von Square Records dazu entschlossen, das Kriegsbeil zu begraben und einen neuen Superhit mit dem Titel Bank Alert veröffentlicht. In gewohnter Manier nutzten sie ihre musikalische Energie, um diese Mainstream-Hymne zu veröffentlichen, indem sie eine populäre Geschichte (Local boy does good) mit atemberaubenden Visuals, erstaunlichen Kostümen und einer gesunden Choreographie kombinierten. Wurde dies in Lagos, New York oder London gemacht? (sgs)
Square Records | September 2016


Lala Belu
Hailu Mergia
Der äthiopische Keyboarder Haile Mergia ist ein Meister am Akkordeon, an der Orgel und am Synthesizer, der schon als Teenager professionell auftrat, und schon früh ein Talent dafür zeigte, Volkslieder zu modernisieren und ihnen einen zeitgemässen Beat zu geben sowie Funk-, Soul- und Jazzmelodien einzubauen, was seiner Musik einen ganz eigenen Stil verleiht. Er war einer der Anführer der musikalischen Revolution in seinem Land und beschloss, mit dem Singen aufzuhören, um sich der politischen Zensur während der Diktatur zu entziehen, die das Leben in Äthiopien in den sechziger Jahren unterdrückte. Seine Gruppe, die Walias Band, bekam schliesslich den besten Job von Addis Abeba; sie wurde die Hausband des Hilton Hotels. Auf die Wünsche der Hotelgäste eingehen zu müssen, verschaffte Margia ein breites Repertoire. 1981 wurden er und seine Band in die Vereinigten Staaten eingeladen, und der Rest ist Geschichte. Dieses Video erzählt sie. (sgs)
Awesome Tapes from Africa | February 2018


Magic – feat. Lili M and Gaba cannal
Da Kruk
Der südafrikanische Dance- und House-DJ, Radiomoderator und Produzent Kutloano «Da Kruk» Nhlapo kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken, die ihn unter anderem als Sportmoderator bei UJ FM an der Universität von Johannesburg, als Co-Moderator einer Frühstücksshow und einer frechen Sex-Show namens «The Dip» auftrat hat. Jetzt ist er bei YFM, wo er die Drive-Time-Show produziert und drei Jahre in Folge zum Top-Produzenten für die Frühstücksshow «Flava in the Morning» gewählt wurde. «Da Kruk’s langjährige Erfahrung in der Medien- und Tanzmusikwelt machen seine Sets zu einem eklektischen Erlebnis auf der Tanzfläche. Mit seiner Kombination aus knallharten Afro-Bangern und hypnotisierenden Sing-Along- und Tribal-Sounds liefert er immer eine perfekte Mischung aus Mainstream- und Underground-Tunes.» (Apkpure)
Mamba Productions | March 2019


Bashiri
Moonchild Sanelly
Psychedelisch, kaleidoskopisch, innovativ – dieses Video in einem Genre, das sie «Future Ghetto Punk» nennt, wurde von Sanelisiwe Twisha, der südafrikanischen Musikerin und Tänzerin, die als Moonchild Sanelli bekannt ist, geschrieben und aufgeführt. Sie wurde in Port Elisabeth am Ostkap geboren und ist Südafrikas «Queen of Gqom», ein Genre der elektronischen Tanzmusik, das in den frühen 2010er Jahren in Durban entstand und durch minimalen, rohen und repetitiven Sound mit schweren Bassbeats, aber ohne regelmässiges Rhythmusmuster gekennzeichnet ist. (Wikipedia) Sie ist ein Superstar mit einem so einzigartigen Flow, dass sie in letzter Zeit mit Beyoncé, Die Antwoord, Gorillaz, Diplo und Wizkid zusammengearbeitet hat. Moonchild Sanelly freut sich darauf, das globale Rampenlicht auf sich zu ziehen und ihre elektrisierende Musik und ihren einzigartigen Stil einem internationalen Publikum zu präsentieren.
Trangressive Records | October 2020


I am Gqom
Griffit Vigo
Griffit Vigo aus Durban ist ein echter Innovator des Gqom-Sounds. Seine Reise als Musiker begann 2004 und brachte Veröffentlichungen wie die zeitlose ‚DJ‘ EP und die globale Hymne ‚Ree’s Vibe‘ auf dem Label GQOM hervor. Ihm wird zugeschrieben, den ‚Sweep‘-Sound in das Genre eingeführt zu haben, den er als «den Klang eines Besens beschreibt.» «Dieser Mix ist eine fantastische Auswahl von Songs, die meinen Prozess beim DJing am besten beschreiben“, sagt Vigo. „Ich nehme den Hörer mit auf eine musikalische Reise vom Intro über den Hauptteil des Mixes bis hin zum Höhepunkt bei meiner Gqom-Hymne ‚Ree’s Vibe‘!» «Als ich das erste Mal in Durban war, bemerkte ich, dass Griffit Vigo eine Art legendäre Figur war, er inspirierte alle Gqom-Künstler in Durban für eine lange Zeit. Niemand wusste, wo er war, aber alle spielten ihn… » (Nan Kolè)
Gqomq12 | October 2020

januar 2021 – gut zu hören

Ta Habibi Ta’aia
Lynn Adib & Zeid Hamdan
Die Stimme von Lynn  Adib, einer in Paris lebenden Musikerin und Sängerin, ist so rein wie verführerisch, und sie nutzt sie, um der traditionellen und klassischen Musik Syriens eine neue Note zu verleihen. Lynn wuchs in Damaskus auf, wo sie in den byzantinischen Gesang eingeweiht wurde. «Später, während ihres Flötenstudiums am Nationalen Konservatorium von Damaskus, entdeckte sie den Jazz und war begeistert von dessen Freiheit und Komplexität. So beginnt für Lynn ein musikalisches Abenteuer, in dem sie die traditionelle arabische Musik (Maqâm), die religiösen Gesänge des alten Syriens und den Jazz zu verbinden sucht. 2009 zog Lynn nach Paris, wo sie sich an der American School of Modern Music einschrieb, bevor sie am Pariser Konservatorium (CRR de Paris) ein Studium im Bereich Vokaljazz aufnahm.» (http://lynnadib.com/) Lyn Adib steht in der Tradition von Sängerinnen wie Oum Khalsoum oder Nusrath Fateh Ali Khan; sie ist ein Ausnahmetalent. (sgs)
Mediterranean Project | Juni 2019


The Bewlay Brothers
David Bowie
Diese Ballade wurde 1971 geschrieben und war für Bowies erstes Album Hunky Dory gedacht, das 1972 erschien. In dieser remasterten Version zeigt der junge Bowie bereits das Charisma, das Talent und die Ausdruckskraft, die ihn zu einem grossen Star machen sollten. Seine mal berührende, mal nachdrückliche Stimme und sein undurchschaubarer Text ebneten den Weg für eine ganze Generation von Musikern in nur einem Song. Bowie hat ihn nur selten aufgeführt, denn, wie er sagte: «Da sind mehr Worte drin als in Tolstois Krieg und Frieden.» Auf die Frage, was der kryptische Songtext bedeute, bot er als Erklärung an, dass man sich vorstellen solle, dass in dem Lied verschiedene Geister versteckt seien. Die Bewlay Brothers bestehen aus David Bowie, Iggy Pop und David Thurston. Zu Ehren dieser Zusammenarbeit nannte der Sänger auch seinen Verlag Bewlay Bros. und verwendete den Namen oft als Pseudonym. (sgs)
BBC2 | Dezember 2020


Café Exil: New adventures in European music 1972-1980
Various Artists
«Als David Bowie und Iggy Pop Mitte der 70er Jahre aus LA flohen, um mit Interrail durch Europa zu reisen, hörten sie eine neue europäische Musik, die weitgehend frei von angloamerikanischen Rockeinflüssen war: den deutschen Motorik-Sound, Anflüge von Jazz, Experimentellem und Elektronik. In West-Berlin war eines ihrer Lieblingslokale das Kreuzberger Café Exil, ein verrauchter Treffpunkt für Beats und Intellektuelle. Dies ist sein imaginärer Soundtrack. Die Songauswahl ist ausgewogen und neigt sich ganz natürlich deutschen Künstlern zu; die Aufnahme eines Tracks von Eno in seiner Rolle als Klangalchemist zollt seiner Fähigkeit Respekt, als Leiter und Dirigent für alle Musik zu fungieren, die von der Stimmung diktiert, aber nicht durch Grenzen eingeschränkt wird.» (Plattenlabel) Ziemlich sensationell, mit Beiträgen von Rubba, Amon Düül II, Annette Peacock, Brian Eno, Soft Machine, Popol Vuh und anderen.
Ace Records | Dezember 2020


Time Outtakes. Previously Unreleased Takes from the Original 1959 Session
Dave Brubeck
«Bei der Recherche zu Büchern, die anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Jazz-Legende Dave Brubeck erschienen sind, machte man eine faszinierende Entdeckung: Es gab brillante alternative Takes für die meisten Stücke, die auf Time Out veröffentlicht wurden, der ersten Jazz-LP, die sich über eine Million Mal verkaufte. Diese neu entdeckten Aufnahmen bieten wunderbare Darbietungen, die ihren berühmten Vorbildern in nichts nachstehen!»  (Chris Brubeck) Enthält bisher unveröffentlichte Takes von: ‚Blue Rondo a la Turk‘, ‚Strange Meadowlark‘, ‚Take Five‘, ‚Three To Get Ready‘, ‚Cathy’s Waltz‘, ‚I’m In A Dancing Mood‘, ‚Watusi Jam‘ und ‚Band Banter‘. «Wenn man sich die alternativen Takes und Hinter-den-Kulissen-Aufnahmen eines jeden klassischen Albums anhört, kann man etwas von seiner Zeitlosigkeit erkennen. Aber es ist besonders verblüffend zu hören, was in die Entstehung von Time Out, dem Meisterwerk des Dave Brubeck Quartetts, eingeflossen ist, und vielleicht das ultimative Beispiel dafür, wie eine Live-Kunstform in ein makelloses Endprodukt umgewandelt wurde.» (New York Times)
Brubeck Editions | Dezember 2020


The Lost Chord
Gorillaz ft. Leee John (Episode Nine)
Gorillaz haben kürzlich mit ‘The Lost Chord’ ihre Videoserie Song Machine Season One: Strange Timez abgeschlossen, inspiriert von alten Technicolor-Monsterfilmen. Die witzige Animation beginnt damit, dass die Bandmitglieder an eine ausserirdische Küste gespült werden, wo sich ihr Gaststar in ein schuppiges Seemonster in Ketten verwandelt, das eine einmalig süsse Stimme hat. Anlässlich der Veröffentlichung tweetet die Band: «2020 – eines der herausforderndsten Jahre in der Geschichte der Menschheit… Aber irgendwie, trotz aller Widrigkeiten, mit der eurer Hilfe und der der erweiterten Gorillaz-Familie, haben wir es trotzdem geschafft, unser eigenes kleines Stück Geschichte zu schreiben. Danke für eure Geduld und dafür, dass ihr an die Gorillaz geglaubt habt.» Gorillaz klingen dringlich, auf eine melodiöse, symphonische und manchmal vage bedrohliche Weise. Glücklicherweise rettet ihr unwirklicher Sinn für Humor den Tag, und die ätherische Stimme von Leee John transportiert uns aus dem Chaos in eine entrückte Zukunft. (sgs)
Plastic Beach | Dezember 2020


 

dezember 2020 – gut zu hören

Make It Rain (Tom Waits Cover)
Spinifex Gum
Spinifex Gum ist eine musikalische Zusammenarbeit zwischen Felix Riebl und Ollie McGill von The Cat Empire und dem Marliya Choir, einer rein weiblichen, rein indigenen Gruppe aus Cairns unter der Leitung von Lyn Williams (AM) und in der Choreographie von Deborah Brown. Teils Protest, teils Feier, Spinifex Gum ist eine tiefe und bewegende musikalische Erfahrung. Aus Cairns, Queensland, Australien, führte Spinifex Gum diese wunderbare Interpretation von „Make It Rain“ auf, die teilweise in der traditionellen Yindjibarndi-Sprache der Aborigines gesungen wurde. Sie wurde im Januar letzten Jahres im Opernhaus von Sydney aufgenommen.
Veröffentlicht am 27. Oktober 2020


Comida
Elza Soares e Titãs
Das muss die funkigste Gruppe sein, die ich seit langem gehört habe! Jeder in Brasilien kennt Elza da Conceição Soares, denn zusammen mit Clara Nunes und Beth Carvalho gehört sie zu den beten Samba-Sängerinnen des Landes. Hier tritt Elza Soares, wie sie beruflich genannt wird, in einem neuen Video auf, diesmal an der Seite der Gruppe Titãs. Sie singt „Gomido“ von Arnaldo Antunes, Marcelo Fromer und Sérgio Britto, eines der emblematischsten Lieder der Band. In einem Clip unter der Regie des Fotografen Marcos Hermes singt sie an der Seite des Trios Sérgio Britto, Branco Mello und Tony Bellotto. Bleiben Sie dran, und Sie werden einige der erstaunlichsten Samba-Stücke hören, die Sie je gehört haben. Elza beweist immer wieder, dass sie eine Sängerin für jede Generation ist. Gemeinsam mit Tina Turner wurde sie 1999 vom BBCRadio zur „Sängerin des Jahrtausends“ ernannt. (singt)
Odeon, Oktober 2020


Kali Uchis
Telepatia
Es geht gleich weiter mit dem Latin Touch: Kali Uchis, Jahrgang 1994, aus Alexandria in der Nähe von Washington, mit bürgerlichem Namen Karly-Marina Loaiza, ist eine US-amerikanische Sängerin, bekannt als Indie-Pop-Sängerin, Songwriterin, Musikproduzentin, Videoregisseurin und Designerin. Kali hat kolumbianische Wurzeln und wuchs sowohl in ihrem Ursprungsland als auch in den Staaten auf, singt ihre lyrischen Songs halb English und Spanisch. Ihren musikalischen Durchbruch erlebte sie 2012, ihre erste EP erschien 2015, im April 2018 folgte ihr erstes Studioalbum, Isolation. Ihre musikalischen Visionen verdichten sich zu einem stromlinienförmigen, geschmeidigen und kristallklar produzierten Sound, der sich irgendwo zwischen Gospel und Avantgarde ansiedelt. Ob Hip Hop, Soul oder Reggaeton, die Frau hat’s drauf. (sgs)
November 2020


Because of a Flower
Ana Roxanne
Die zweite Platte der in New York lebenden Musikerin Ana Roxanne, Because Of A Flower, keimte allmählich über fünf Jahre hinweg. Sie beschreibt ihren Prozess so, dass sie mit „einem dröhnenden Element und einer Stimmung“ begann und dann schrittweise Melodie, Silben und Texte intuitiv erfand, wie heilige Formen, die sich aus Nebel materialisieren. Trotz ihres Studiums am renommierten Mills College in Oakland fühlt sich Roxannes Musik selten konzeptuell an, sondern strahlt vielmehr eine unmittelbare und emotionale Aura aus. Sie spricht von der Blume im Titel als einem Körper, singulär und sonnenbeschienen, so viele Blütenblätter wie Dornen, ein Rätsel, das nur sich selbst verpflichtet ist. Because zeigt eine Künstlerin im Frühling ihres Aufstiegs.
Kranky Records, November 2020


The Sound of DMT – A Sonic Ayahuasca Journey
B. Ashra 
„B. Ashra entführt uns mit seinem neuen Album in eine klangliche, schamanische, magische Welt. Feldaufnahmen, gemischt mit schamanischen Gesängen, rituellen Klängen und traditionellen Instrumenten, treffen auf Synthesizer-Drones und Störgeräusche in dieser klanglichen Ayahuasca-Reise. Das Album wurde nach Berechnungen des deutschen Spezialistenfür kosmische Klänge Hans Cousto auf das DMT-Molekül abgestimmt. DMT ist Teil des Ayahuasca-Gebräus oder Tees. Einige Spieler machen zwischen den Tracks Pausen, aber eigentlich ist es ein 62-minütiger Mix ohne Pausen. Bandcamp bietet den gesamten Mix exklusiv in einer Datei als Bonustrack an, so dass Sie das Album ohne Unterbrechungen geniessen können. Das Label kann als Katalysator in der Musiktheorie verstanden werden und befasst sich mit dem Einfluss von abgeleiteten Rhythmen, Resonanzen und Frequenzen in der Natur.
Klangwirkstoff Records, November 2020


 

november 2020 – gut zu hören

Wakeup Calls
Cosmo Sheldrake
Die Musik von Cosmo Sheldrake erinnert mich an die legendäre Incredible String Band. Ich warte schon lange darauf, dass Musiker sich natürlichen Klängen zuwenden, um die Art und Weise zu verändern, wie Musik wahrgenommen wird – nicht nur als etwas von Menschen Geschaffenes, sondern als das, was uns einst unsere Umwelt um uns herum lehrte: singende Vögel, rauschende Flüsse, pfeifende Winde, flüsternde Bäume, der tosende Himmel… Jedes Stück ist einem anderen Vogel gewidmet, und wir haben reichlich Gelegenheit, sie in der freien Natur zu hören. Cosmo ist in seinem Umgang mit der Natur so radikal wie sein berühmter Vater Rupert und brauchte neun Jahre für Wakeup Calls. Es besteht aus dreizehn Tracks, führt uns zu den einmaligen Klängen der Natur und bezeugt gleichzeitig das Verschwinden der natürlichen Welt. Cosmo Sheldrake lebt in seinem eigenen musikalischen Kosmos (sgs).
Tardigrade, September 2020


Cantus, Descant
Sarah Davachi
Sarah Davachi (geboren 1987 in Calgary, Kanada) hat ein neues Album mit Live-Werken für Solo-Elektronik, Solo-Orgel und Orgel und Kammerorchester veröffentlicht. Als Komponistin und Interpretin elektroakustischer Musik beschäftigt sie sich mit der Komplexität des intimen akustischen Raumes, wobei sie ausgedehnte Töne und einfache harmonische Strukturen verwendet, die subtile Variationen in der Textur, Obertöne, psychoakustische Phänomene sowie Temperament und Intonation hervorheben. Neben den genannten Instrumenten kommen Gesang, historische Streichinstrument und Keyboards zum Einsatz, wobei die wechselwirkenden Idiome oft in einem tonalen Kontrapunkt geschichtet sind. In der Gegenüberstellung von Konsonanzen und Dissonanzen reduziert sie mit ihrem Klang die Scheu vor der Ähnlichkeit von Vertrautem und Entferntem.
Late Music, September 2020


Ella – The Lost Berlin Tapes
Ella Fitzgerald
Ella Jane Fitzgerald (1917 – 1996) bedarf keiner Einführung. Es ist ein Glücksfall, dass die verlorenen Bänder des Konzerts der grossen Jazzsängerin im Berliner Sportpalast am 25. März 1962 kürzlich im Nachlass des Verve-Gründers Norman Granz aufgetaucht sind, der auch Ellas Manager war. Wenn ich höre, wie begeistert das Publikum sie aufnimmt, bekomme ich eine Gänsehaut, und es ist ein würdiges Zeugnis für die Liebe und Bewunderung, die ihr Gesang und ihre Person auf der ganzen Welt inspiriert haben. Siebzehn Standards zeigen Ella von ihrer besten Seite, ihre einzigartige Stimme und Modulation, ihr Charisma, ihren unvergesslichen Swing. Viele Stücke klingen, als hätten sie der beste Titelsong aller Bond-Filme sein können, und die Wärme und Hingabe von Ellas Publikum in Berlin zeugen von einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte. Diese Aufnahme markiert einen erhabenen Höhepunkte in der Karriere der Sängerin. (sgs)
Universal, October 2020


Dvergmál
Sigur Rós – with Steindór Andersen, Hilmar Örn Hilmarsson & María Huld Markan Sigfúsdóttir
„Dvergmál“ ist der erste Titel des neuen Sigur Rós-Albums Odin’s Raven Music. Die isländische Rockband, 1994 in Reykjavik gegründet, spielt hier mit einem Sinfonieorchester, um einen dichten ätherischen Klang zu erzeugen. In der vierten Staffel der amerikanischen Fantasy-Serie Game of Thrones hat Sigur Rós in der zweiten Episode des Originaltitels, „Der Löwe und die Rose“, einen Gastauftritt als Musiker bei der Hochzeit von König Joffrey Baratheon. Dort spielen sie einen Ausschnitt aus ihrer modifizierten Version des Liedes ‘The Rains of Castamere’. Odin’s Raven Music, komponiert im 14. oder 15. Jahrhundert, ist ein isländisches Gedicht in der Tradition der Edda. Das Gedicht erzählt von einem grossen Bankett, das die Götter in Walhalla abhielten. Während sie in ihr Festmahl vertieft waren, erklangen ominöse Gesänge, die das Ende der Götter- und der Menschenwelt vorhersagten. Sigur Rós sind auch Produzenten einer eigenen CBD-Marke.
Limited & standard editions, October 2020 (sigurros.com)


Redemption Song (Carnival of the Animals)
The Kanneh-Masons
Dieses Familienorchester wurde erstmals bei ‘Britain’s Got Talent’ entdeckt, und es ist wirklich etwas Besonderes. Auf diesem Album kollaboriert Sheku Kanneh-Mason, der durch seinen Auftritt bei der Hochzeit von Harry & Meagan Weltruhm erlangte, mit seinen sechs Geschwistern, die alle entweder Geige, Cello oder Klavier spielen. Sie sind zwischen zehn und zwanzig Jahre alt. Sheku, Kadiata, Isata, Braimah, Konya, Jeneba, Amitata und Mariatu wuchsen in Nottingham auf. Ihre Eltern sind Stuart Mason, ein Geschäftsmann, und Dr. Kianatu Kanneh, eine ehemalige Universitätsdozentin. Sehku und seine Familie sind in einer Reihe von Dokumentarfilmen porträtiert worden. https://www.bbc.co.uk/programmes/b083d749 Young, Gifted and Classical von BBC Four, wird im November zweimal wiederholt. (sgs)
Decca, October 2020

oktober 2020 – gut zu hören

Deep Dark South
Bendrix Littleton
«Bendrix Littleton ist das Schreib- und Aufnahmeprojekt des Nashville-via-Dallas-Musikers Bennett Littlejohn. Der Namensvetter des Projekts, Maurice Bendrix, der Protagonist von Graham Greenes Roman Das Ende einer Affäre, von 1951, ist manchmal ein unzuverlässiger Erzähler, denn er ist so von Eifersucht, Selbstmitleid, Selbsthass und Bitterkeit verzehrt, dass er alle anderen an sich selbst misst…[und] gesteht, dass von Zeit zu Zeit «ein Dämon Besitz von seinem Gehirn ergreift». Das ist eine passende Umschreibung für die selbstbewussten, von Malaise erfüllten Lieder von Bendrix Littletons Debüt Deep Dark South. Während das Album von den Widersprüchen und der schmerzhaften Schönheit des modernen amerikanischen Südens durchdrungen ist (im Gegensatz zu Greenes London des Zweiten Weltkriegs), bleibt die verschwommene, einsame Erzählstimme erhalten.
NNA Tapes, September 2020


Hyper Romance
Jadu Heart
«Jadu Heart, auch bekannt als das in Bristol ansässige Duo Alex Headford und Diva Jeffrey, war schon immer ein wenig schwer fassbar. Das letztjährige Debütalbum Melt Away bewegte sich in der einen Minute von Trip-Pop zu experimenteller Schlafzimmer-Elektronik in der nächsten. Ihr Sound ist ebenso schwer zu fassen wie der der beiden selbst, die sich lieber hinter ihren maskierten Alter Egos, Dina und Faro, versteckten. Auf ihrem zweiten Album, Hyper Romance, ist alles anders. Die Masken und Spitznamen wurden zugunsten verzerrter Gitarren und Delay-Peddles aufgegeben. Das Ergebnis ist eine sehr dreckige Version der Ekstase und Tragödie des sich Ver- und Entliebens. Die romantische Vision von Jadu Heart ist voller heidnischer Bilder: das Objekt ihrer Zuneigung ein Teufel mit ‘Schlangen im Haar’, der den Himmel zurückweist und im Feuer tanzt.» (NME)
VLF Records, September 2020


The World is Really Fucked but This Show Will Be Pretty Good
Rachel Lark
Ein schönes kleines Stück Trash von der in Oakland lebenden Sängerin/Songwriterin Rachel Lark, die mit der komödiantischen Single und dem Video The World’s Really Fucked But This Show will Be Pretty Good aufwartet. Mit Toilettenpapierthronen und einem fröhlichen Soundtrack zur Apokalypse folgt sie der Veröffentlichung von «The Unicorn Song» und ist die zweite Entkoppelung von Larks neuer EP Sex and Balances. Sie erklärt: «Ich bin Rachel Lark, und ich bin eine Multi-Instrumentalistin und Singer/Songwriterin, die sich bei Perversen, psychedelischen Partyveranstaltern, Festivalbesuchern und College-Studenten einen Namen gemacht hat. Meine Musik ist seltsam, verstört das Patriarchat und ist sexuell explizit. Deshalb kommt meine ganze Unterstützung von knallharten Verrückten wie euch. Ihr habt mir Liebe, Loyalität und gelegentlich auch euer Geld gegeben.»
DU Rec, September 2020


The Ascension
Sufjan Stevens
Sufjan Stevens wächst einem allmählich ans Herz. Auf seinem ersten Album nach fünf Jahren verführt uns die Kunst, mit der er arbeitet, sein Sound klingt ein wenig wie eine spätere Version von Jon & Vangelis. Es ist eine Einladung, dem Elend der Welt zu entfliehen, aber es lädt uns auch dazu ein, uns zu entspannen und uns in den Tag einsinken zu lassen. Genau dann wird der Ton dringlicher, wodurch wir bald glauben zu verstehen, dass wir in eine Art kosmischen Kataklysmus geführt werden. Doch dann werden die Dinge spielerisch, und der Takt schaukelt uns, bevor er eine sakrale Wendung nimmt. Stevens wurde in Detroit geboren. Er spielt eine Vielzahl von Instrumenten und hat eine Reihe von Musikpreisen erhalten. Sein achtes Album kommt ausgesprochen psychedelisch daher. (sgs)
Sufjan Stevens, October 2020


Something More Live Performance (Ibiza Lockdown)
Roisin Murphy
Murphys unverwechselbare Stimme und Stil wurden Ende der neunziger Jahre als Teil des Trip-Hop-Duos Moloko bekannt (zusammen mit Partner Mark Brydon). Sie stammt ursprünglich aus der irischen Grafschaft Wicklow, zog aber schon als Teenager nach Manchester. Roisin Machine, das neue Album, ist ihr fünftes als Solokünstlerin. Es wirkt weniger roh als ihr früheres Werk, obwohl Roisin in einem durchsichtigen grünen Nachthemd herumrennt und mich auf eine gefühlvolle Art daran erinnert, wie es damals war, in der Disco zu Glam Rock zu tanzen. Der Clip für «Something More» ist Teil einer ganzen Reihe innovativer «Live at Home»-Videos, die in den letzten Monaten entstanden sind. In Something More Live begleitet eine Kamera Murphy auf ihrem Weg durch die Pracht einer leerstehenden italienischen Villa, bevor sie schliesslich in den Pool taucht. (sgs)
Skint/BMG, October 2020

Posts navigation

1 2 3 4 5
Scroll to top