januar 2022 – gut zu hören

Floating Points. Movement I
Pharoah Sanders & The London Symphony Orchestra
Harmonisch reichhaltig und obertonreich, kann Sanders‘ Sound so kratzig und rau sein, wie es für einen Saxophonisten nur möglich ist. Dennoch wird Sanders von vielen Jazzfans hoch geschätzt, ja geradezu verehrt. Obwohl er sich Mitte der 60er Jahre mit expressionistischem, fast anarchischem Free Jazz in John Coltranes späten Ensembles einen Namen machte, ist Sanders‘ spätere Musik von anmutigeren Anliegen geleitet. Sanders nahm 1964 seine erste Platte als Leader auf. Nach dem Tod von John Coltrane im Jahr 1967 arbeitete Sanders kurzzeitig mit dessen Witwe Alice Coltrane zusammen. Ab den späten 60er Jahren war er hauptsächlich der Leiter seiner eigenen Ensembles. In den Jahrzehnten nach seinen ersten Aufnahmen mit Coltrane entwickelte sich Sanders zu einem vielseitigeren Künstler, der in der Lage ist, in einer Vielzahl von Kontexten – von der freien Musik bis zum Mainstream – überzeugend zu spielen.
Luaka Bop | März 21


Live in Niamey, Niger
Mdou Moctar
Die Erzählung des Videos handelt von etwas Ungreifbarem. Wir bekommen Einblicke und spüren die Verbindung zwischen den Bandmitgliedern und ihren Freunden und Nachbarn zu Hause durch eine Reihe bewusst roher und offener Momente im Video. Die schlichte Schönheit dieses Liebeslieds wird durch die geduldigen, langanhaltenden Momente verstärkt, die wie ein Gedanke ablaufen, den man loslassen kann, weil alles um einen herum vertraut und tröstlich erscheint. In diesem ätherischen, nicht-linearen Musikvideo geht es um dieses vertraute Gefühl und darum, wie universell es sein kann – ob in Niger oder wo auch immer der Betrachter diese Momente teilt. Zu sehen sind Freunde und Familienangehörige aus der Tuareg-Gemeinschaft um Niamey sowie Hausa-Leute aus Dörfern in der Region Dosso. Es zeigt die Liebe zwischen Freunden und zum Heimatland.
Matador Records | Juni 21


Toubouk Ine Chihoussay
Etran de l’Aïr
Etran de L’Aïr ist eine der angesehensten Bands in Agadez, der Hauptstadt der saharauischen Gitarrenszene. Aber sie sind auch eine Band, die am Rande geblieben ist, Stars der Arbeiterklasse von Agadez. Das ändert sich im Herbst 2021, als die Band zu ihrer allerersten Tournee nach Europa aufbricht und unter anderem bei Le Guess Who und dem Festival Face Z auftritt. Etran de L’Aïr ist eine der ältesten Hochzeitsbands in einer Stadt, die für ihre Gitarren bekannt ist. Etran tritt immer wieder bei Hochzeiten im Freien auf, sowohl in der Stadt als auch im Umland, und gibt bis spät in die Nacht hinein ausgiebige Konzerte. Selbst für eine Gitarrenband treiben sie das Instrument bis zum Äussersten: Drei Gitarren spielen gleichzeitig, überlagern sich in ihren Soli und erzeugen eine verträumte Kakophonie aus Klang. (Bandcamp)
Sahel Sounds | Oktober 21


Barn
Neil Young & Crazy Horse
Beginn seiner Karriere geklungen hat. Und er hat seine Originalband zumindest so weit wie möglich mobilisiert: „…Barn ist wahrscheinlich das am wenigsten frustrierende neue Young-Album seit langem. Es sind zehn überzeugende Songs über die Liebe und das Leben, über die jüngste Vergangenheit, die längst vergangenen Jahre und unsere Zukunft, vorgetragen mit Verve, Emotionen und knurrender Sechssaiten-Autorität. Youngs ehemaliges Label Geffen verklagte den produktiven, aber blutdürstigen Künstler 1983, weil seine Platten ‘nicht kommerziell und musikalisch untypisch für Youngs frühere Platten’ waren. Tatsächlich erfüllt Barn die meisten dieser Kriterien. Dies ist ein Crazy Horse-Album, das sowohl rau als auch sehr melodisch ist, durchdrungen von bandinterner Geselligkeit. (The Guardian)
Warner Brothers | Dezember 21


Good Morning Music
Team Peaceful Piano Music
Sanfte Klaviermusik für effektive Entspannung, heilende Meditationsmusik
Friedliche Klaviermusik – für Liebhaber des frühen Morgens eine Morgenmusik-Playlist – eine Liste von Liedern, die Sie für den Tag motivieren und glücklich machen. Es ist Zeit, aufzustehen und zu strahlen. Egal, ob Sie auf der Suche nach beruhigenden Melodien sind, die Sie aus dem Bett holen, oder nach lustigen Liedern, die Sie in den Tag starten lassen – hier finden Sie die perfekte Musik für jede Stimmung. Lassen Sie sich von toller Musik aus der ganzen Welt wecken. Ein kostenloser Service mit einer Bibliothek von über 2.000 Liedern aus über 50 verschiedenen Kulturen. – Lassen Sie sich von beruhigenden Klängen, Melodien und beruhigenden Klängen wecken. Beginnen Sie Ihren Tag mit einem Lächeln und der Gewissheit, dass Sie erfrischt und bereit sind, alles zu tun, was heute passiert.
EMVN | All Songs Are Our Owners | Dezember 21

dezember 2021 – gut zu hören

Repertio
Mario Batkovic with Clive Dreamer
Mario Batkovic zeigt seltene Fähigkeiten auf dem Akkordeon, die in gewisser Weise an den grossen verstorbenen Bandoneonisten Astor Piazzolla erinnern. Die zweite Single aus seinem neuen Album Introspectio heist „Repertio“. Sie ist eine Zusammenarbeit mit MXLX und Clive Deamer, dem Schlagzeuger der Bands Portishead und Radiohead. Batkovic ist Komponist für Film- und Spielesoundtracks. Sein erstes Album wurde von der Kritik hoch gelobt und vom Rolling Stone in die Top Ten der Avantgarde-Alben des Jahres 2017 aufgenommen. Seine Mission ist es, die Songmöglichkeiten des Akkordeons zu erforschen, ohne Effekte oder Loops, sondern durch eine gegenseitige symbiotische Beziehung zwischen Mensch und Instrument. Er ist ständig auf Tournee und spielt in den großen Konzertsälen und auf den Festivals der Welt. Als Komponist ist er bekannt für seine Arbeit an Die Schwalbe (2016), Red Dead Redemption II (2018) und Unser Garten Eden (2010).
Invada Records | November 21


Hikayeleri ile ‚Ben Yaşarım‘
Sertab Erener
Sertab Erener, geboren am 4. Dezember 1964 in Istanbul, ist bekannt für ihre Altstimme und deren klassisch-orientalische Modulationen. Schon in jungen Jahren nahm sie Gesangsunterricht. Die bekannte türkische Sängerin Sezen Aksu förderte sie. Seit ihrem elften Lebensjahr litt Sertab an Colitis ulcerosa. Im Jahr 1994 wurde ihr bei einer Operation der gesamte Dickdarm entfernt. Infolge dieses Leidens begann sie zu meditieren und philosophische Bücher zu studieren. Zwischen den Operationen produzierte sie ein zweites Album mit Liedern von Sezen Aksu, das sich 600’000 Mal verkaufte; ihr erstes war eine Sammlung von Liedern, die sie für das türkische Staatsfernsehen gesungen hatte, ihr drittes enthielt ihre eigenen Lieder. Dies ist ihr 14. Album, auf dem verschiedene Stile vertreten sind. Sertab ist auch als Philanthropin bekannt, und ihr Lied „Every Way That I Can“ wurde zum besten Gewinner des European Song Contest seit 50 Jahren gewählt.
Sony | December 21


An Orchestrated Songbook
Paul Weller with Jules Buckley and the BBC Symphony Orchestra
Paul Weller ist ein englischer Singer-Songwriter, Sänger, Musiker (Bassgitarre) und Modedesigner. Er wurde mit der Revival-Band The Jam berühmt und gilt als der „Pate des britischen Pop“. 1958 geboren, hiss er zunächst John William Weller; seine Eltern nannten ihn aber oft Paul. Er stammte aus bescheidenen Verhältnissen, zeigte schon früh grosses Interesse an der Musik und bewunderte The Who, die Beatles und Status Quo. Seine einnehmende und leicht heisere Stimme reicht von Pop- und Jazzstandards bis hin zu Rock’n’Roll. Ab 1992 ging es mit seiner Karriere steil bergauf, bis er zu einem der erfolgreichsten britischen Musiker seiner Generation wurde. Auch er hat mit seinem Vermögens schon viele bedürftige Menschen unterstützt.
Universal | December 21


In Order to Know You
Deep Throat Choir
Deep Throat Choir ist ein rein weibliches Gesangskollektiv, das 2013 von Luisa Gerstein gegründet wurde. Nachdem sie in den Bands Landshapes und Totally Enormous Extinct Dinosaurs gespielt hatte, wurde das Projekt von dem einfachen Wunsch angetrieben, das Musizieren auf einige wenige Grundelemente zurückzuführen: nur Stimmen und Schlagzeug. Luisa wollte die Musik, die sie liebte, singen und arrangieren und sie auf die besondere Art und Weise hören, die viele Stimmen bewirken können. Eine Melodie, die von einer Stimme gesungen wird, ist etwas ganz anderes als eine Melodie, die von vielen gesungen wird, und das Gleiche gilt für die Worte; die Stimmung ist ganz anders, wenn sie von einem Kollektiv und nicht von einem Einzelnen getragen wird.
Bella Union | December 21


Servant of the mind
Volbeat
Volbeat, eine 2001 in Kopenhagen gegründete dänische Rockband, die eine Mischung aus Rock und Rock, Heavy Metal und Rockabilly spielt, freut sich, ein neues Studioalbum vorzustellen. Die aktuelle Besetzung besteht aus Sänger und Gitarrist Michael Poulsen, Gitarrist Bob Caggiano, Schlagzeuger Jon Larsen und Bassist Kaspar Boye Larsen. Alle ihre Studioalben wurden in Dänemark mit Gold ausgezeichnet. Ihr zweites Album Rock the Rebel/Metal the Devil erreichte Platinstatus, und ihr 2010 veröffentlichtes Album Beyond Hell/Above Heaven wurde von der internationalen Kritik hoch gelobt. Sie haben für Megabands wie Metallica, Megadeth und Nightwish eröffnet. Volbeat steuerte eine Coverversion des Metallica-Songs „Don’t Tread on Me“ zum Charity-Tribute-Album The Metallica Backlist bei, das im September 2021 veröffentlicht wurde.
Mascot Records | December 21

november 2021 – gut zu hören

Source We Move: La cumbia me está llamando ft. La Perla (Kaidi Tatham Remix)
Nubya Garcia
Nubya Nyasha Garcia (1991) ist eine unglaublich talentierte englische Jazzmusikerin, Saxophonistin, Komponistin und Bandleaderin, die Dexter Gordon, Sonny Rollins und John Coltrane sowie Miles Davis und Marie-Lou Williams als ihre wichtigsten musikalischen Einflüsse nennt. Ihre ersten Instrumente waren Geige und Bratsche, die sie für das London Schools Symphony Orchestra spielte. Nubya Garcia stellte ihre Band am 18. August bei den BBC Proms 2021 in der Londoner Royal Albert Hall vor. Der Telegraph bewertete den Auftritt mit 5 Sternen. (Wikipedia) Sie moderiert auch eine monatliche Radiosendung auf NTS
in der sie ihren vielseitigen Musikgeschmack vorstellt, mit Anklängen an Soul, zeitgenössischen Jazz, Reggae und Dub.
Concord | August 21


The Neverending Show – Live in the Netherlands
Alan Parsons ft. Jordan Asher Huffman
Alan Parsons ft. Jordan Asher Huffman
Alan Parsons wurde in eine Familie von bekannten Entertainern hineingeboren. Erste Bekanntheit erlangte er als Tontechniker für die Beatles und Pink Floyd. Im Jahr 1975 gründete er zusammen mit Eric Woolfson das Alan Parsons Project. Sie nahmen ein Dutzend Alben auf und traten ein Jahr lang mit ihrer Show Freudiana in Wien auf. Als 1992 der Gitarrist Ian Bairnson, der Schlagzeuger Stuart Elliott und der Orchesterarrangeur Andrew Powel hinzukamen, mit denen er bereits zuvor zusammengearbeitet hatte, strich Alan das „Project“ aus dem Bandnamen. 1996 und 2002 folgten weitere Bandumbesetzungen. Hier haben wir ihn in Bestform: grossartige Wohlfühlmusik von einem der professionellsten Bandleader und Sänger, der die Sechziger hautnah miterlebt hat.
Frontiers Music | Oktober 21


High and Lonesome
Robert Plant / Alison Krauss
„Für die neue Coversammlung, die Songs von Merle Haggard, Allen Toussaint, den Everly Brothers, Anne Briggs, Geeshie Wiley, Bert Jansch und anderen enthält, hat das Duo erneut den Produzenten T Bone Burnett engagiert. Ein Plant/Burnett-Original, „High and Lonesome“, ist ebenfalls auf Raise the Roof enthalten. Der Song dient als Eröffnungstrack. Krauss und Plant werden unter anderem von Schlagzeuger Jay Bellerose, den Gitarristen Marc Ribot, David Hidalgo, Bill Frisell und Buddy Miller, den Bassisten Dennis Crouch und Viktor Krass und Pedal Steel-Gitarrist Russ Pahl unterstützt.“ (UCR) Dieser Track vermittelt ungeschliffenen R&B, aber hier kommen Country-Fans voll auf ihre Kosten.
Rounder Records | Oktober 21


Global Citizens Live in Paris: Afrika
Angelique Kidjo 
Es ist eine Freude, Angélique eine ihrer Muttersprachen sprechen und eine andere singen zu hören. Angélique wurde 1960 in Benin geboren und ist eine Sängerin, Songschreiberin, Schauspielerin und Aktivistin, die kaum vorgestellt werden muss. Sie spricht fünf Sprachen fliessend, zwei europäische und drei afrikanische, und sie tritt in allen fünf auf. Time nannte sie „Afrikas erste Diva“. Sie verbindet Schönheit und Kraft, Präzision und Improvisation, Funk und Tradition. Angélique ist mit einer grossartigen Stimme gesegnet und geht warmherzig und direkt mit ihrem Publikum um. Neben ihren zahlreichen musikalischen Kollaborationen hat sie ihre Memoiren Spirit Rising geschrieben und sich für unzählige Projekte engagiert, vor allem aber für Afrika und für unseren Planeten.
Global Citizens | Oktober 21


Stomping Ground: Angel in the Alleyways
Dion ft. Patty Scialfa und Bruce Springsteen
„Dion hat die Single und das Video zu Angel in the Alleyways veröffentlicht. Der Song wurde von Dion und Mike Aquilina geschrieben und ist einer der Titel des kommenden Albums Stomping Ground“. (New Jersey Stage) Das Video zu diesem gospelartigen Song wurde im Kloster St. Bernard de Clairvaux gedreht, das in den 1950er Jahren von Segovia, Spanien, nach Miami verlegt wurde (!), und hat eine hymnische Qualität. Springsteens Frau Patty wird für den reichen Klang des Albums verantwortlich gemacht. Die Springsteens hatten schon einmal mit Dion DiMucci zusammengearbeitet, und zwar bei Hymn to Him, auf dem 2020 erschienenen Album Blues With Friends des spirituellen Singer-Songwriters.
Keeping the Blues Alive Records | November 21

oktober 2021 – gut zu hören

Tomorrow
Wyn Starks feat. Andreas Moss
«Als moderner Pop-Soul-Pionier schlägt Wyn Starks eine Brücke zwischen der Musik alter Schule, die seine Kindheit prägte und den Grooves, Hooks und genreübergreifende Bounce des modernen Radios. Es ist ein Sound, der nicht nur den Multi-Oktaven-Bereich seiner elastischen Stimme zelebriert, sondern auch die Kraft seines Talents… Aufgewachsen in Minneapolis, sang Wyn seine ersten Solos in der Kirche. Die Kraft der Gospel-Musik ergriff ihn schon in jungen Jahren, ebenso wie die Popsongs, Soul-Platten und R&B-Hits, die er zu Hause hörte, versteckt vor dem Rest der Welt hinter der Familiencouch, die Kopfhörer auf die Ohren gepresst. Für Wyn klang das alles wie Magie… Und wie genau klingt Wyn Starks? Er klingt wie die seltene Sorte von Songwritern, die die Grenzen zwischen Genres und Generationen verschwimmen lassen. wynstarks.com
Checkbox | August 21


can’t stop me from dying
Ada Lea
one hand on the steering wheel the other sowing a garden, so heisst das zweite Album der kanadischen Songwriterin Alexandra Levy, die auch unter dem Namen Ada Lea bekannt ist. Es ist eine Sammlung kathartischer Pop/Folk-Songs, aber auch ein Tagebuch, mit berührenden Rückblicke auf das Leben Leas. Das Album spielt in Montreal und jeder Song ist ein Punkt auf einer persönlichen Geschichtskarte der Stadt, in der Levy aufgewachsen ist. Ada Lea hat die kreative Indie-Rock-Songkunst ihres Debütalbums What We Say In Private mit überraschenden Arrangements und neuen Perspektiven fortgesetzt. Sie schrieb und nahm diese Songs während eines Künstleraufenthalts in Banff, Alberta, auf. Nach dem Sortieren und Bearbeiten machte sie sich auf den Weg nach L.A., um sie mit Marshall Vore (Phoebe Bridgers) aufzunehmen, mit dem sie bereits zuvor zusammengearbeitet hatte.
Saddle Creek & Next Door Records | September 21


Introvert (Sometimes I Might Be Introvert)
Little Simz
Das bombastische vierte Studioalbum der britischen Rapperin und Sängerin nigerianischer Abstammung wurde Anfang letzten Monats veröffentlicht und zum Teil in Lagos aufgenommen. «Das Thema der Ermächtigung schwarzer Menschen ist auf dem Intro-Track stark vertreten. Einige haben in letzter Zeit damit begonnen, dieses Thema zu diskutieren, da die Black Lives Matters-Bewegung in letzter Zeit immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Little Simz macht jedoch deutlich, dass ihre Gedanken zu diesem Thema nicht neu sind. Alles, worüber sie rappt, ist so, wie sie sich ihr ganzes Leben lang empfunden hat.» (GRM) «’Introvert‘ eröffnet das Album mit einer sanften Mischung aus Tribal-Drums, düsteren Chorgesängen und triumphalen Bläsern… Der Hörer wird sofort mit einer unbeugsamen, stolzen und filmischen Stimmung konfrontiert, die durch die Elemente und die stimmlichen Tendenzen, die sich im weiteren Verlauf des Tracks zeigen, noch verstärkt wird.» (Basketrap)
AWAL | September 21


Beethoven’s 10th Symphony, durch KI vervollständigt
Quantic feat. Nidia Góngora
Beethoven’s 10th Symphony, durch KI vervollständigt
Eine erste kurze Hörprobe bietet die Deutsche Telekom, die gesamte Sinfonie wird am 9. Oktober in Bonn uraufgeführt. Aber vielleicht wollen Sie ja trotzdem weiterhören. KI hat eine Menge zu bieten, wenn es um tote Komponisten und die Vervollständigung ihrer Werke geht. Taryn ist keine Unbekannte in der Musik- und Unterhaltungsbranche. Sie ist Sängerin und digitaler Geschichtenerzähler und hat mehr als 500 Millionen Aufrufe auf YouTube. Mehr als  450 Tausend Menschen folgen ihr. Und jetzt gibt Amper sein Debüt… nur dass er (es?) keine Person ist.“ (Futurism) Das war vor vier Jahren, und seitdem sind Kompositionen mit Hilfe von KI-Komponisten explodiert. Claire Boucher, alias Grimes, die näher an solchen Realitäten dran ist als die meisten von uns, sagt, dass die KI eine Ära des „Luxuskommunismus“ einläuten wird. Das gilt sicher auch für künstlich erzeugte Musik, bei der das Teilen weite Kreise ziehen wird. (sgs)
Telekom Forum | Bonn | 9 October 21


Sister
Ásgeir
Ásgeir Trausti (Einarsson, 1992) ist ein isländischer Singer-Songwriter und Musiker. Er gewann mehrere Kategorien bei den Islandic Music Awards 2012 und wurde mit dem European Border Breaker Award 2014 ausgezeichnet. Der Guardian bezeichnete ihn als Islands grössten Musikexport seit Björk. Ásgeir hatte es nicht leicht, den Durchbruch zu schaffen. Er wurde in einem Dorf mit nur 40 Seelen weit draussen in der lyrischen isländischen Landschaft geboren, so dass es eine Weile dauerte, bis er irgendwo bekannt wurde, sagt er. Sein Vater, der Dichter Einar Georg Einarsson, steuert die meisten Texte zu seinen Liedern bei. Ásgeir tritt mit seiner eigenen Band auf, der Ásgeir Trausti Band. Laut Wikipedia spielt er auch Gitarre in der isländischen Band The Lovely Lion und lebt in Reijkjavik.
One Little Indian | September 21

september 2021 – gut zu hören

Sarará
Saidêra Bloco Party
Coole und funkige Sommermusik aus Brasilien, die uns in den Herbst führt. Leider konnte ich keine weiteren Details zur Band finden. Sehr tanzbar.
Let’s Play House Bandcamp | February 21


Alamo Way
Luther Black and the Cold Hard Facts
„Ich war immer damit zufrieden, ’nur der Bassist‘ zu sein. Es macht mir nichts aus, im Hintergrund zu lauern, den Groove zu geniessen und mich in der Musik zu verlieren“, sagt der weitgereiste Bassist Rick Wagner. „Aber 2019 fand ich mich mit einem Haufen Songs wieder, die ich in den letzten Jahren geschrieben hatte, und beschloss, wenn ich sie jemals veröffentlichen wollte, wäre jetzt die Zeit dafür.“ Das Ergebnis ist das Debütalbum von Wagners Alter Ego Luther Black and the Cold Hard Facts. Neben seinen ausgefeilten Basskünsten singt Wagner auch und spielt die meisten Instrumente auf dem beeindruckenden Debüt. Das Album wurde kurz vor der Pandemie veröffentlicht, die die Welt auf den Kopf stellte, und erregte schnell die Aufmerksamkeit der Americana-Kritiker und des Publikums. Wagners Stimme, die manchmal an Leonard Cohen erinnert, ist warm und einnehmend.
D.A. Records | May 21


The Hearse
Mustafa
Dies ist eine Auskopplung aus dem ersten Album des kanadischen Sängers und Dichters Mustafa, When Smoke Rises. Mustafa Ahmed (geboren am 28. Juli 1996 als Sohn sudanesischer Eltern), bekannt als Mustafa the Poet. Als Mitglied der Halal Gang aus Toronto hat er in mehreren Musikvideos mitgewirkt und wurde 2016 von Premierminister Justin Trudeau in den kanadischen Jugendrat berufen. Er produzierte und veröffentlichte Remember Me, Toronto, einen Dokumentarfilm über die Hip-Hop-Kultur in Kanada, der 2019 veröffentlicht wurde. Im Jahr 2020 brachte Mustafa seine Debütsingle „Stay Alive“ heraus, die er denjenigen widmet, die er durch Waffengewalt verloren hat. Seine Musik wird als „innerstädtische Folkmusik“ beschrieben. When Smokes Rises wurde zusammen mit Simon on the Moon, Frank Dukes und anderen geschrieben und produziert. (Wikipedia)
Regent Park Songs | July 21


Balada Borracha
Quantic feat. Nidia Góngora
Diese gemächliche Cumbia wurde von Nidia Góngora für all die Trunkenbolde geschrieben, die in ihrer kolumbianischen Heimatstadt Timbiqui leben. Sie füllt ihn mit ihrer präzisen Darbietung und ihrer erstaunlichen Stimme. Quantic (Will Holland, geboren 1980) ist ein britischer Musiker, der sieben Jahre in Kolumbien verbrachte, bevor er sich in New York City niederliess. Seine Musik enthält Elemente von Salsa, Cumbia, Bossa Nova, Funk, Soul und Jazz. Quantic spielt Bass, Kontrabass, Gitarren, Klavier, Orgel, Percussion und Akkordeon. Ein Grossteil seiner Arbeit besteht aus Eigenkompositionen und nicht aus dem Sampling fremder Werke. Die schöne Nidia Góngora ist Sängerin, Komponistin und Leiterin von Canalón de Timbiqui, einer Gruppe von Sängern und Musikern, die traditionelle afro-kolumbianische Rhythmen von der Pazifikküste spielen.
Label Worx | July 21


A Love Supreme, Pt. IV – Psalm (Live in Seattle)
John Coltrane
Diese Aufnahme aus dem Jahr 1965 stammt aus der Privatsammlung des Saxophonisten Joe Brazil aus Seattle, der Coltranes letzten Auftritt einer einwöchigen Konzertreihe im Penthouse in Seattle aufnahm. Die Besetzung bestand aus Coltrane, Pharoah Sanders und Carlos Ward am Saxophon, McCoy Tyner am Klavier, Elvin Jones am Schlagzeug und Jimmy Garrison und Donald Rafael Garrett am Bass. Die Aufnahme ist besonders bemerkenswert, da Coltrane A Love Supreme nach der Studioaufnahme von 1964 nur selten in voller Länge aufführte. Mehr als sechs Jahrzehnte lang glaubte man, dass die einzige öffentliche Aufzeichnung von A Love Supreme von einem französischen Festival in Juan-Les-Pains im Juli 1965 stammt. (Pitchfork)
Impulse | August 21

august 2021 – gut zu hören

When A Man (from the album Lovesick)
Raheem DeVaughn & Apollo Brown
Das Album Lovesick ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Sänger Raheem DeVaughn und dem Hip-Hop-Produzenten Apollo Brown. ‘When A Man’ ist eine Anspielung auf den berühmten Song von Percy Sledge, aber nicht nur. Sie geht über das Original hinaus, mischt es mit Elementen anderer Songs, dreht und wendet es, verwebt Soul, Funk und klassischen R&B. Raheem DeVaughn (geboren 1975 in Newark, New Jersey) ist der Sohn des Jazz-Cellisten Abdul Wadud. Er wuchs in Maryland bei seiner Mutter Imani Smith auf und begann bereits als Teenager mit der Musik. Apollo Brown (Eric Vincent Stevens) wurde 1980 geboren, wuchs in Great Rapids, Michigan, auf und zog später nach Detroit. Seine Karriere nahm ihren Lauf, nachdem er 2009 die Red Bull Big Tune Challenge gewonnen hatte. Er ist dafür bekannt, dass er mit grosser Wirkung antiquierte Technologie einsetzt.
Mello Music Group | April 2021


What the Flood Leaves Behind
Amy Helm
Das dritte Album der Singer-Songwriterin und Multiinstrumentalistin Amy Helm, What the Flood Left Behind, ist ihr bisher autobiografischstes, sowohl was den Inhalt als auch die Entstehung betrifft. Die zehn Songs sind ein Sammelsurium an Ideen und Erfahrungen, Freunden und Mitstreitern. Doch das Album markiert auch eine Landung – eine Pause für die reisende Musikerin und Mutter von zwei kleinen Jungen, die Klarheit über ihre Berufung und Karriere findet. Nach mehreren Alben und Auftritten an weit entfernten Orten kehrte Helms (Jahrgang 1970) kurz vor der Pandemie nach Woodstock in die Levon Helm Studios zurück, auch bekannt als The Barn, um Aufnahmen zu machen und sich selbst wiederzufinden. Die Songs selbst spiegeln Helms innere Stärke und ihr persönliches Wachstum wider. Levon Helm war der Schlagzeuger von The Band und Amys Vater.
BMG | June 2021


Eu Com Você (from the album Drama)
Rodrigo Amarante
Rodrigo Amarante de Castro Neves, geboren am 6. September 1976 in Rio de Janeiro, ist ein brasilianischer Singer-Songwriter, Multiinstrumentalist (Flöte, Gitarre, Klavier, Gesang), Komponist und Arrangeur. Rodrigo studierte Journalismus, als er begann, in der Band Los Hermanos zu spielen. Zwischen 1999 und 2007 nahmen sie drei Alben auf und waren in Brasilien sehr beliebt. Seitdem kommen sie gelegentlich für Konzerte und Tourneen zusammen. Ab 2007 widmete sich Amarante den Bands Orquestra Imperial (mit Gaetano Velosos Sohn Moreno) und Little Joy. Seit 2010 ist er solo tätig. Amarante lebt in LA und wird im April 2022 in Europa auf Tournee sein.
Polyvinyl | July 2021


Anjelito
Homeboy Sandman
Ein grossartiger Rapper und Sänger, funky, sanft und treibend zur gleichen Zeit. Ich liebe die Texte. Hier ist, was ich über ihn gefunden habe: Der Lieblingssong von Homeboy Sandman ist „Knocks Me off My Feet“ von Stevie Wonder. Sein zweitliebster Song ist „I Know You, I Love You“ von Chaka Khan. Sein Lieblingssong von Michael Jackson ist „Lady in My Life“. Homeboy Sandman (Angel Del Villar II) wuchs in Elmhurst, Queens, New York City, auf und besuchte das Internat der Holderness School in New Hampshire. Er erwarb einen Bachelor-Abschluss an der University of Pennsylvania und schrieb sich anschliessend an der Hofstra University für Jura ein. Im dritten Jahr brach er sein Jurastudium ab, um seine musikalische Karriere voranzutreiben.
Mello Music Group | August 2021


Jean-Jacques Rojer Plays Jacobo Palm
«Ich bin ein Gitarrist/Komponist/Arrangeur aus Amsterdam, der ursprünglich von der Karibikinsel Curaçao stammt. Die Hauptgenres, mit denen ich auf der Bühne arbeite, sind Jazz und Weltmusik. Allerdings bin ich auch mit Hard Rock aufgewachsen und habe im Laufe der Jahre viel klassische Musik studiert. In Amsterdam komponiere ich, unterrichte, arbeite mit DJs zusammen, mache Aufnahmen mit Jazzsängern, spiele mit Samba-Ensembles und vieles mehr… Ich habe einige Erfahrung im Arrangieren und spiele auch E-Bass, die venezolanische Cuatro- und die kubanische Tres-Gitarre.“ Jacobo José Maria Palm (1886-1968) war der Enkel von Jean Gerard Palm (1831-1906), dem „Vater der klassischen Musik von Curaçao“. Seine Tochter Irma Rojer-Palm war seine begabteste Schülerin und eine Verwandte von Jean-Jacques, nehme ich an. Wir zeigen hier das Cover seines neuen Albums, das den Titel SOKO trägt. Es sind noch keine Auskopplungen erschienen.
Sunnyside Records | August 2021

juli 2021 – gut zu hören

Muito à vontade
João Donato e sui Trio
Der brasilianische Jazz- und Bossa-Nova-Pianist João Donato de Oliveira Neto begann im Alter von fünfzehn Jahren professionell zu spielen. Später schloss er sich Antonio Carlos Jobim und Astrud Gilberto an und wurde von João Gilberto als Pianist und Arrangeur der Band Garotos da Lua engagiert. In den siebziger Jahren ging er in die USA, wo er Aufnahmen mit Mongo Santomaria, Tito Puente und anderen machte. Donato wurde mit mehreren Grammy Awards ausgezeichnet. Alexandre Carvalho dos Santos schrieb: „Ich empfehle ein João Donato-Konzert nicht nur jemandem, der an erstklassiger Musik, einem beeindruckenden Pianisten und einer Auswahl historischer Kompositionen interessiert ist. Ich empfehle es jedem, der ein Antidepressivum, eine Akupunktursitzung oder eine andere Form der Tiefenentspannung braucht.“ (Quelle: Wikipedia)
Polydor, 1963

Blue
Joni Mitchell
Joni Mitchell ist nicht nur eine aussergewöhnliche reine Sängerin mit jazzigem Einschlag, sondern auch eine produktive Komponistin und eine grossartige Gitarristin und Pianistin, die unzählige andere Musiker inspiriert hat. All dies wurde noch einmal betont anlässlich des 50. Jahrestages ihres „archetypischen“ Albums, wie die New York Times schrieb. Blue, Mitchells viertes Studioalbum, steht für die frühe Hippiezeit zwischen dem Laurel Canyon in Kalifornien und den griechischen Inseln, wohin Singer-Songwriter reisten, um ein sympathisches Umfeld zu finden, wie schon eine andere kanadische Legende, Leonard Cohen. Joni hat Jahre mit Graham Nash, David Crosby und James Taylor verbracht, war dann aber ausgezogen, um allein zu sein. Nach fünfzig Jahren trifft sie den Ton ebenso klar, wahr und entschlossen wie damals und fängt eine ganze Ära ein. (sgs)
Reprise | June 1971

Merzbow
Tajak
Diese Leute produzieren eine äusserst entspannte Musik und einige ihrer Visuals sind auch ziemlich trippy. Alles, was ich bisher herausfinden konnte, ist, dass sie eine experimentelle Band aus Mexiko sind, deren erstes, digitales Album Amsterdam 211 (2017) heisst.
Hole Records | August 2019

Hacia El Vacío
Mabe Fratti featuring Claire Rousay
Entnommen dem kommenden Album Será que ahora podremos entendernos? (Werden wir uns jetzt verstehen können?) Mabe Fratti ist eine junge experimentelle Cellistin und Komponistin aus Guatemala, die sich in Mexiko-Stadt nieder gelassen hat. «In diesem Song geht es um die Suche, etwas Gesagtes zu verstehen und wie langsam der Prozess des Erklärens sein kann», so Fratti in einem Statement. «Wie Worte als eine Art Brücke dienen, aber dass es schliesslich einen Punkt gibt, an dem wir nur darauf vertrauen können, dass wir verstanden haben. (Die in San Antonio (TX) lebende Perkussionistin/Komponistin) Claire Rousay hat mit Feldaufnahmen und Becken in diesen Song interveniert.»
Unheard of Hope Records | April 2021

Max Bruch: Streichquintett in Es-Dur
WDR Symphonieorchester Chamber Players
Nach dem, was Fanfare im letzten Jahr als «charaktervolle, überzeugende, engagierte» Darbietungen von Beethoven-Streichquintetten beschrieb, wenden sich die WDR-Spieler den Kammermusikwerken zu, die der achtzigjährige Bruch 1918 komponierte, inspiriert von dem Geigenvirtuosen Willy Hess (der bei den Uraufführungen seines Doppelkonzerts für Klarinette und Viola und des Konzertstücks für Violine und Orchester mitgewirkt hatte). Max Bruch (1838-1920) sah in der Musik «die Sprache Gottes» und wurde in seiner romantischen Weltsicht durch eine lange und glückliche Ehe mit der Sängerin Clara Tuczek und eine ebenso erfolgreiche Karriere bestätigt. Auf dem Höhepunkt seines Ruhmes war er drei Saisons lang Dirigent der Liverpool Philharmonic Society.
Virtigo | Juni 2021

juni 2021 – gut zu hören

Ice Melt
Crumb
Die amerikanische Psychedelic-Indie-Rock-Band – nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Schweizer Blues- und Rock-Coverband – hat sich im College kennengelernt und besteht aus Lila Ramani (Gitarre, Gesang), Jesse Brotter (Bass, Gesang), Bri Aronow (Synthesizer, Keyboard, Saxophon) und Jonathan Gilad (Schlagzeug). 2019 veröffentlichten sie ihr erstes Album Jinx. Der Gesang ist oft durchlässig, musikalische Harmonien dominieren und sorgen für Easy Listening. Indie Current beschrieb sie als «psychedelische Hänger», man kann sie aber auch, positiver, als entspannt bezeichnen. Durch ihren orchestralen Klang erinnert ihre präzise Musik an Psychedelik-Pioniere wie The Moody Blues. Ursprünglich aus Boston stammend, haben sie Brooklyn zu ihrer Heimat gemacht.
Citrus City records | April 2021

Living My Best Life
Motown Moe
Motown Moe ist ein Smooth Jazz Produzent und Pianist aus der Gegend von Detroit. „Als Jugendlicher verbrachte Moe endlose Stunden damit, Jazzmusik von Ronnie Laws bis MFSB zu hören. Die Instrumentalmusik der 70er Jahre hatte es ihm besonders angetan, vor allem die Klänge, die aus dem Sigma Sound Studio in Philadelphia kamen. Moe hatte schon früh Interesse daran, Saxophon, Gitarre und Klavier zu lernen…,» ging aber stattdessen zur Air Force, wo er begann, auf einem kleinen Keyboard herumzuspielen und zu komponieren. Die Musik blieb für viele Jahre ein Hobby. Schliesslich erlernte er die technische Seite der Musikproduktion, während er als Bergarbeiter und am Autofliessband arbeitete, bis er Anerkennung erlangte und begann, ernsthaft Musik zu machen und sich vielen bekannten Künstlern aus dem Motown-Bereich anschloss.
Windy Records | May 2021

Jazz EP
Rodrigo y Gabriela
Rodrigo y Gabriela ist ein mexikanisches Gitarrenduo. Ihr drittes Album, Rodrigo y Gabriela, war das erste Instrumentalalbum überhaupt, das in ihrer Wahlheimat Irland Platz eins der Charts erreichte. Sie setzen ihre akustischen Gitarren auch mit perkussiver Virtuosität ein. Ihre Musik ist von verschiedenen Stilen wie New Flamenco, Heavy Metal und Rock beeinflusst. Früher spielten sie ohne grossen Erfolg in der Trash-Metal-Band Tiera Acida, bevor sie nach Irland zogen. Der Durchbruch kam, als sie von Damien Rice entdeckt wurden und für eine seiner Touren eröffneten. Internationale Aufmerksamkeit erlangten sie durch ihre aufwendigen Coverversionen der Hits Stairway to Heaven von Led Zeppelin und Orion von Metallica. 2011 arbeiteten sie mit Hans Zimmer am Soundtrack von Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten zusammen.
Rubyworks/ATO | May 2021

String of Souls
Acid Test
Die kanadische Experimentalband wurde 1990 in Toronto gegründet. Fünfundzwanzig Jahre nach der Veröffentlichung ihres ersten Albums Drop macht die verjüngte Band, bestehend aus den Originalmitgliedern Lucy di Santo (Gesang), Gitarrist Steve Fall, Keyboarder/Produzent Adam (Atom) Perdy und dem neuen Schlagzeuger Tim van de Vem, dort weiter, wo sie aufgehört hat. Die neue Musik von Acid Test ist genauso abenteuerlich, genresprengend, kantig und instinktiv. Aber es gibt auch eine Ernsthaftigkeit und Lebendigkeit in den Songs, etwas, das durch das Leben jedes einzelnen Bandmitglieds in den dazwischen liegenden Jahrzehnten entstanden ist, bevor der erste Gedanke an eine Reformation nach dem Tod des ehemaligen Mitglieds Mike Harland im Jahr 2012 aufkam.
Heavy Psych Sounds | May 2021

Still Life
Fougère
Der in London ansässige Musiker und Komponist Fougére (Jamie Norton) freut sich, Details zu seinem Debütalbum Still Life bekannt zu geben. Ein persönliches, inspirierendes Gedankenstück, das mit neoklassischen Einflüssen verschmilzt. „Vor ein paar Jahren begann ich mich sehr für die Arbeit des italienischen Künstlers Giorgio Morandi zu interessieren, ein Maler der Art von Stillleben-Kompositionen, die ein Gefühl von Ruhe und Privatheit vermitteln. Ich war auf der Suche nach demselben Gefühl der Stille und des Minimalismus in dieser Musik; ich wollte versuchen, eine Stimmung oder einen Moment einzufangen, als wäre es ein Stilllebengemälde.“ Norton entnahm seinen Spitznamen „Fougère“ von einer seiner Leidenschaften: dem Geruch. Es handelt sich um eine Lavendelduftnote.
Studio Fougère | May 2021

mai 2021 – gut zu hören

End of the Road
Noga Erez
Sängerin, Songwriterin und Produzentin Noga Erez, geboren 1989, wuchs in einer jüdischen Familie in Caesarea, in Israel, auf. Von der Musik angezogen, spielte und probierte sie verschiedene Instrumente und Stile aus, wobei sie sich zum Jazz hingezogen fühlte. Sie arbeitete mit verschiedenen Gruppen als Sängerin, Keyboarderin und Percussionistin zusammen. Während ihres aktiven Dienstes in der israelischen Armee spielte sie in einer Militärkapelle. Laut Wikipedia hat Erez‘ Musikstil Einflüsse aus der alternativen, elektronischen Musik und dem samplebasierten Hip-Hop, ist aber auch stark von den politischen Verhältnissen in ihrem Land und weltweit beeinflusst, obwohl sie zurückhaltend ist, ihre Arbeit als politisch zu bezeichnen. Sie macht Musik in Zusammenarbeit mit ihrem Partner und Co-Autor, Komponist und Produzent Ori Rousso.
City Slang | April 2021

Djourou
Ballaké Sissoko
Die Kora ist ein in Westafrika weit verbreitetes Musikinstrument, das in keine Kategorie passt. Sie hat einundzwanzig Saiten und wird aus einer grossen Kalebasse gebaut, die in zwei Hälften geschnitten und mit Kuhhaut überzogen wird, um einen Resonanzkörper zu schaffen. Die Kora ist eine Kreuzung zwischen einer Laute und einer Harfe und wird gezupft. Ballaké Sissokos Vater war ebenfalls ein berühmter Kora-Spieler und hatte mit Ancient Strings einen Welthit. Ballaké gilt neben Toumani Diabatu als der beste zeitgenössische Kora-Spieler. Zehn Finger für einundzwanzig Saiten, und es geschieht Magie, so lassen sich die vielfältigen Klänge, die aus der Kora kommen, am besten beschreiben. Ballaké Sissoko verzaubert uns mit seiner sanften und kristallinen Klangfülle und seiner Kora, seinem Talent als Melodiker und Improvisator.
Mad Minute Music | April 2021

Oriom – Healing Source
Rainer von Vielen
«Schon seit langem hat Rainer die Tiefe des Kehlkopfgesangs für sich entdeckt und in diesem Gesang eine erfüllende und ergreifende Kraft kennen gelernt. Der kontrollierende Atem, zu dem er vor allem in Meditation gefunden hat, ist hier die Quelle zum Ton. The Healing Source. Jeder Song ist in einer speziellen Planetenton-Stimmung verfasst. Die Frequenz der Rotation der Planeten um die Sonne, in einen hörbaren Bereich oktaviert. Beats, die mit diesen Frequenzen in Resonanz gehen. Das ist der Kern dieses Albums. So beginnt die Reise auf dem Mars, geht weiter zum platonischen Jahr der Erde, fliegt dahin zur Venus, begibt sich auf einen Erdentag um dann 28 Minuten den Jahreston unseres Heimatplaneten (432 Hz) mitzudrehen. Und schliesslich endet das Album auf der Gravitationslänge der Sonne.» Die CD gibt es auch im Set mit sieben Stimmgabeln plus Büchlein Die Töne der Kosmischen Oktave von Hans Cousto
Klangwirkstoff Records | April 2021

Chasing Birds
Foo Fighters
Dieses fantasievolle psychedelische Cartoon erinnert an die Achtziger und macht Spass. Die Foo Fighters, rund um dem allgegenwärtige Ex-Nirvana Schlagzeuger Dave Grohl, schweben durch sich auflösende und neu bildende Landschaften und geraten kopfüber in bewegte Wahrnehmungslagen. Sie schweben durch träg fliessende Welten, zitieren William Blake, folgen riesigen Vögeln oder sind vielleicht selbst welche. Die US-Band aus Seattle besteht mit den Gründungsmitgliedern Grohl (Rhythmusgitarre, Gesang)  und  Nate Mendel (Bass) seit 1995,, aber auch Taylor Hawkin (Schlagzeug) und Chris Shilett sind schon seit vor der Jahrtausendwende dabei, später ergänzt durch Pat Smear (Lead Gitarre) und Rami Jaffee (Keyboard). (sgs)
RCA | April 2021

Listen
Melanie Durrant
Mit ihrem kommenden Album Where I am At veröffentlicht die kanadische Urban-Contemporary-Singer/Songwriterin Melanie Durant, die am Royal Conservatory of Music in Toronto studierte, ihr drittes Album. Melanie Durrant hat im Laufe ihrer Karriere zahlreiche Auszeichnungen erhalten und war auch an zahlreichen Bildungsinitiativen beteiligt, wie z.B. als Headliner der HipHop4Africa“ Mandela Children’s Fund Canada und CapAids Februar 2006 Toronto Benefizveranstaltung, die von George Stroumboulopoulos moderiert wurde. Deejay Ra, der Melanie für die DVD der Veranstaltung interviewte, hielt bei der ausverkauften Veranstaltung auch eine Live-Lesung als Teil seines „Hip-Hop Literacy“-Programms, bei der er den anwesenden Schülern Bücher über Mandela und Tupac vorstellte. (Wikipedia)
CBG Music | April 2021

april 2021 – gut zu hören

Gustav Mahler, Symphony No 10 in F-Sharp Major «Unfinished» (Completed by D. Cooke)
Minnesota Orchestra mit Osmo Vänskä
Der finnische Dirigent, Klarinettist und Komponist Osmo Vänskä war siebzehn Jahre lang Musikdirektor des Minnesota Orchestra und ist seit 2020 Musikdirektor des SeoulPhilharmonic Orchestra. «Die vorangegangenen Veröffentlichungen in Vänskäs Zyklus haben gezeigt, dass er nie mit dieser Musik herumspielt oder Mahler überinterpretiert, und diese neutrale, stoische Herangehensweise zahlt sich in der 10. aus. Seine Tempi mögen im Allgemeinen eher langsam sein – diese Interpretation des eröffnenden Adagios ist eine der ausgedehntesten auf der CD, und der des zentralen Purgatoriums fehlt es an dämonischer Intensität. Aber das Minnesota Orchestra spielt grossartig, und Vänskäs akribische Aufmerksamkeit für instrumentale Details und für die Gewichtung jedes Akkords sowie sein unbeirrbarer Sinn für symphonische Kohärenz und Kontinuität machen den Gesamteffekt überwältigend.» (The Guardian)
BIS | January 2021

Let Us Dance
Beverly Glenn-Copeland & Indigo Rising
Es ist selten, einen Interpreten mit solcher Freude singen zu sehen. Beverly Glenn-Copeland, ein siebenundsiebzigjähriger New-Age-Komponist, Sänger und Transgender-Aktivist, identifiziert sich als trans-männlich und ist von Musikern umgeben, die zwei Generationen jünger sind als er. Nach langer Pause wollte er sich gerade auf eine Welttournee begeben, als die Pandemie ausbrach. Glenn, wie er von seinen Freunden genannt wird, wurde in eine musikalische Familie in Philadelphia hineingeboren, sein Vater spielte klassisches Klavier, seine Mutter mochte Spirituals und sang gelegentlich in der Kirche. Als er in den Sechzigern nach Kanada zog, war Glenn ein von Jazz, Soul und klassischer Musik beeinflusster Folksänger. Seine warme und satte Stimme entzieht sich jeder Klassifizierung. (sgs)
Self-published here https://beverlyglenncopeland.com/ | January 2021

Live in Melbourne
King Gizzard and the Lizzard Wizzard
Die australische Psychedelic-Rock-Band, die 2010 in Melbourne gegründet wurde, besteht laut Wikipedia aus Stu Mackenzie (Gesang, Gitarre, Bass, Keyboards, Flöte, Sitar), Ambrose Kenny-Smith (Gesang, Mundharmonika, Keyboards), Cook Craig (Gitarre, Bass, Keyboards, Gesang, Sitar), Joey Walker (Gitarre, Bass, Keyboards, Gesang), Lucas Harwood (Bass, Keyboards) und Michael Cavanagh (Schlagzeug, Percussion). Sie sind vor allem für ihre Auftritte als Hard-Rock- oder Heavy-Metal-Band bekannt, ein Genre, das wir hier nicht oft präsentieren. King Gizzard and the Lizzard Wizzard sind unglaublich produktiv, bespielen verschiedene Genres und haben fünf ihrer siebzehn Studioalben, sieben Live-Alben, zwei Compilations und zwei Eps im Jahr 2017 aufgenommen. Wenn Sie sich in letzter Zeit frustriert gefühlt haben – hier ist der Ort, um Dampf abzulassen! (sgs)
Live at Sidney Myer Music Bowl (No Label) | February 2021

Pay You Way in Pain
St. Vincent
St. Vincent ist die neue Blondie. Die Sängerin, Songwriterin, Komponistin, Produzentin und Multiinstrumentalistin wurde als Annie Erin Clark in Tulsa, Oklahoma, geboren und zog aber mit ihrer Mutter und zwei älteren Schwestern nach Dalas, Texas, als sie sieben war. Im Alter von zwölf Jahren begann sie Gitarre zu spielen und besuchte später das Berklee College of Music in Boston, bevor sie es nach drei Jahren abbrach und einen spielerischen statt akademischen Zugang zur Musik fand. St. Vincent arbeitete als Background-Sängerin, bevor sie 2006 ihre eigene Karriere startete. Sie stand mit David Byrne, Sufjan Stevens und vielen anderen auf der Bühne und hat zwei Grammys gewonnen, für das beste Alternative-Music-Album (2014) und für den besten Rock Song (2019), sowie eine Reihe weiterer renommierter Auszeichnungen. Sie untermalt ihren Mezzosopran mit Gitarre, Bass, Klavier, Orgel und Theremin. (sgs)
Loma Vista Recordings | March 2021

Muima
Neta Elkayam
Neta Elkayam wurde 1980 in Netivot, Israel, als Kind einer marokkanisch-jüdischen Familie geboren. Neta Elkayams Vater Michael Elkayam, ein Künstler, wanderte aus Tinghir nach Israel ein, während ihre Mutter ursprünglich aus dem Atlasgebirge kam. Die Familie gehört zu den Amazhigs, einem eigenständigen nordafrikanischen Volk, das oft als Berber bezeichnet wird. Einige Amazhigh-Stämme waren jüdisch, viele Mitglieder wanderten in den fünfziger und sechziger Jahren nach Israel ein, genau wie Netas Grosseltern und Eltern. Die Sprache der Amazhig wird von mehr als fünfundzwanzig Millionen Menschen gesprochen. Als arabisch sprechende Juden widmen sich Neta, eine Sängerin und bildende Künstlerin, und ihr Mann, der Musiker und Komponist Amit Hai Cohen, der Aufgabe, eine Brücke zwischen der arabischen und der amazhigischen Kultur zu sein und treten sowohl in Israel und Marokko als auch weltweit auf. (sgs)
Produced by Amit Cohen | March 2021

Posts navigation

1 2 3 4 5 6 7
Scroll to top